Vimcar Firmenwagenrechner Fahrtenbuchmethode
Firmenwagenrechner -Fahrtenbuchmethode
Firmenwagenrechner - Deutscher Steuerberater-Verband e.V.
DATEV Premium Partner Logo - Vimcar digitales Fahrtenbuch
Firmenwagenrechner - KPMG Vimcar
Produkt - Vimcar Fleet Fahrtenbuch

Firmenwagenrechner:
Berechnen Sie jetzt Ihr Steuerersparnis!

Die Abwägung zwischen 1 Prozent-Regelung und Fahrtenbuchmethode mit unserem Rechner lohnt sich und geht schnell. Berechnen Sie mit dem Dienstwagenrechner jetzt Ihren geldwerten Vorteil und mit welcher Methode Sie als Selbstständige oder Angestellte Steuern sparen.

Firmenwagenrechner - Deutscher Steuerberater-Verband e.V.
DATEV Premium Partner Logo - Vimcar digitales Fahrtenbuch
Firmenwagenrechner - KPMG Vimcar

Ein Firmenwagen ist attraktiv, muss bei Privatnutzung aber versteuert werden.
Der Firmenwagenrechner hilft Ihnen dabei, die Kosten dafür zu kalkulieren.

Wenn Sie als Selbstständige oder Angestellte Ihren Dienstwagen auch privat fahren, entsteht für Sie ein sogenannter geldwerter Vorteil,der wie ein zusätzliches Gehalt versteuert werden muss

Dabei haben Sie die Wahl zwischen zwei Methoden: der pauschalen 1-Prozent-Regelung und der individuellen Versteuerung mit dem Fahrtenbuch.

Sie können Ihren Berechnungsgrundlage bequem per Smartphone erstellen und downloaden. So haben Sie Ihre Vorteile und Ersparnisse übersichtlich jederzeit griffbereit.

Sofern Sie steuerlich noch nicht beraten sind, empfehlen wir Ihnen bei steuerlichen, rechtlichen oder betriebswirtschaftlichen Fragen die Experten-Suche über DATEV SmartExperts.

Sofern Sie steuerlich noch nicht beraten sind, empfehlen wir Ihnen bei steuerlichen, rechtlichen oder
betriebswirtschaftlichen Fragen die Experten-Suche über DATEV SmartExperts. Auf der Online-Plattform der DATEV finden Sie
Ihren passenden Steuerberater, Rechtsanwalt oder Wirtschaftsprüfer mit nur wenigen Klicks.

Vimcar Webinar

"Firmenwagenversteuerung
leicht gemacht -
Einblick in das Vimcar Fahrtenbuch."

Lernen Sie mehr zum Thema Firmenwagenversteuerung in unserem aktuellen Webinar mit unserem Experten Joel Rehmann.

Joel Rehmann
Partner Sales Manager, Vimcar GmbH

Tipp 01:
Hinterfragen Sie Ihre Versteuerungsmethode

Die 1 % Regelung ist einfach, aber oft viel zu teuer. Für die meisten Firmenwagen lohnt sich ein Steuercheck. In vielen Fällen beläuft sich die Ersparnis auf bis zu 2700 €.

Gutscheine Vimcar

Tipp 02:
Steigen Sie auf's digitale Fahrtenbuch um

Handschriftlich Fahrtenbuch zu führen, kostet Zeit. Zeit, die sich mit den wirklich wichtigen Dingen füllen könnten. Das digitale Fahrtenbuch von Vimcar gibt Ihnen wertvolle Stunden zurück.

Broschüre Mandanteninformationen Vimcar Firmenwagenversteuerung

Tipp 03:
Dokumentieren Sie alle Ausgaben für den Dienstwagen

Ob Tanken, Autowäsche oder Reparatur - Rund um Ihren Firmenwagen fallen viele Kosten an. Das Vimcar Fahrtenbuch hilft Ihnen, die Ausgaben einfach zu dokumentieren. So können Sie Kostenausreißer schnell finden und abstellen.

OBD Stecker Vimcar
Firmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch OBD Stecker von VimcarFirmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch Desktop und Smartphone AppFirmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch vs 1 Prozent Regelung

“Vimcar erleichtert meinen Alltag, ist einfach in der Handhabung und 100 % finanzamtkonform. Ich kann Vimcar meinen Mandanten ausnahmslos empfehlen.”

Jonas Monschein
Steuerberater, Geschäftsführer
Monschein Steuerberatung

Firmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch Kunde mit elektronischer Fahrtenbuch App

“Nie wieder Ärger mit dem Finanzamt.”

Jonas Monschein

Steuerberater, Geschäftsführer

Monschein Steuerberatung

Vimcar Fahrtenbuch App - Smartphone

Steuern sparen mit
dem VIMCAR Firmenwagenrechner
für Selbstständige und Angestellte

Firmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch

Der Vergleich mit dem
Firmenwagenrechner lohnt sich!

Die private Nutzung eines Firmenwagens ist wie Gehalt oder Bonus als geldwerter Vorteil zu versteuern. Sie haben die Wahl zwischen der pauschalen 1-Prozent-Regelung und dem Führen eines Fahrtenbuches. Die 1-Prozent-Regelung ist sinnvoll, wenn Sie mit dem Fahrzeug überwiegend privat unterwegs sind. Bei geringer privater Nutzung lohnt sich das Fahrtenbuch. Hier kann die Steuerersparnis schnell im vierstelligen Bereich liegen.

Vorteil mit Dienstwagenrechner berechnen

1-Prozent-Regelung oder Fahrtenbuch? Der Dienstwagenrechner berücksichtigt für seine Berechnung das Fahrzeugmodell, den Anschaffungswert, den Bruttolistenpreis, die jährliche Kilometerleistung sowie die Privatnutzung in Prozenten. Die entscheidenden Kriterien, nach denen der Firmenwagenrechner die Fahrtenbuch-Methode als die günstigere aufzeigt, sind diese: Bei häufiger betrieblicher Nutzung oder einem hohen Bruttolistenpreis ist das Führen eines Fahrtenbuches günstiger. Für die Dokumentation nach der 1-Prozent-Regelung spricht ein geringer Bruttolistenpreis des Dienstwagens oder wenn Sie eine hohe Privatnutzung nachweisen können. Der Firmenwagenrechner lohnt sich also auf jeden Fall.

Firmenwagenrechner - elektronisches Fahrtenbuch für Smartphone

So funktioniert der Firmenwagenrechner

Lohnt sich ein Firmenwagenrechner
für alle gleichermaßen?

Ja, es zahlt sich unbedingt aus, die kostengünstige Versteuerungsmethode mit dem Firmenwagenrechner berechnen zu lassen. Denn zeigt Ihnen mit maximaler Transparenz, welche Methode die günstiger für Sie ist – egal, ob Sie angestellt oder selbständig sind.

Beispielrechnung mit dem
Firmenwagenrechner

Für unsere Beispielrechnung haben wir uns einen Audi A5 ausgesucht. Dieses Fahrzeug wurde mit einer Motorisierung 1,8 TFSI gekauft. Der geschätzte Bruttolistenpreis beträgt im Moment ungefähr 41.500 Euro. Das Fahrzeug ist noch nicht länger als 6 Jahre in Betrieb und sein tatsächlicher Bruttokaufpreis liegt bei 33.000 Euro. Wenn der Mitarbeiter auf seinem einfachen Weg zur Arbeit täglich 10 Kilometer zurücklegt, dann kommen wir im Jahr auf etwa 50.000 Kilometer. Bei einer Privatnutzung von 10 Prozent berechnet der Dienstwagenrechner für Selbstständige und Angestellte folgende Steuerlast: Nach der 1-Prozent-Regelung liegt der Betrag bei 2.282 Euro. Bei der Fahrtenbuch-Variante kommt der Firmenwagenrechner auf eine Steuerlast in Höhe von 1.199 Euro. Die Fahrtenbuch-Methode ist bei diesem Beispiel also die vorteilhaftere.

Dank dem Firmenwagenrechner
die Versteuerungsmethode wechseln

Wann lohnt sich ein
Fahrtenbuch?

Der VIMCAR Firmenwagenrechner vergleicht die Fahrtenbuchmethode mit der pauschalen 1-Prozent-Regelung. Bei der 1-Prozent-Regelung berechnet sich der geldwerte Vorteil aus einem Prozent des Bruttolistenpreises pro Monat. Dazu kommen monatlich 0,03 Prozent des Bruttolistenpreises je Entfernungskilometer für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz. Sollte für Sie ein Fahrtenbuch die steuerlich vorteilhafter sein, dann zeigt der Firmenwagenrechner Ihnen das. Grundsätzlich gilt, dass die Fahrtenbuchmethode dann günstiger ist, wenn Sie überwiegend geschäftlich unterwegs sind. Fahren Sie viel privat, dann lohnt sich die 1-Prozent-Regelung.

Wann sich ein Fahrtenbuch lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren im Firmenwagenrechner ab. Unter anderem kann die Fahrtenbuchmethode vorteilhaft sein, wenn:

der Firmenwagen viel betrieblich genutzt wird

der Bruttolistenpreis hoch ist

zeitnah dokumentiert werden.

ein älteres oder gebrauchtes Fahrzeug gekauft wurde

die laufenden Kosten gering sind

Viele Firmenwagenfahrer sind sich nicht bewusst, dass sie durch die Fahrtenbuchmethode bares Geld sparen können. Deswegen empfiehlt es sich, den Firmenwagenrechner auszuprobieren.

Beachten Sie bitte: Ein Fahrtenbuch, das nicht für das ganze Kalenderjahr geführt wurde, ist nicht ordnungsgemäß und wird vom Finanzamt abgelehnt.

Wenn Fahrtenbuch, dann
Vimcar

Wenn sich das Führen eines Fahrtenbuches für Sie oder Ihre Angestellten lohnen sollte, dann geht das auch ganz ohne Schreiben – mit dem digitalen Fahrtenbuch von VIMCAR. Es zeichnet automatisch alle für das Finanzamt relevanten Daten auf, inklusive Kilometerstand, Start- und Zieladresse. Nur die Kategorisierung der Fahrt muss selbstständig durchgeführt werden. Das digitale Fahrtenbuch funktioniert in jedem modernen Auto.

Ihre Chance: Steuervorteil von ø 2.758€ sichern!

Nutzen Sie Ihre Chance und wechseln Sie zum
digitalen Fahrtenbuch und sparen Sie Steuern

Der neue Firmenwagenrechner für 2024
für Selbständige und Angestellte

Was Sie 2024 beim Vimcar
Firmenwagenrechner erwartet

Neues Jahr, neue Regeln. Bei unserem Dienstwagenrechner ändert sich aber nichts. Das gilt für klassische Dienstwagen und für Hybrid-Fahrzeuge bei Angestellten und Selbstständigen. Werden die Berechnungsgrundlagen des Firmenwagenrechners geändert, passen wir das selbstverständlich an.

Firmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch Smartphone
Firmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch

Berücksichtigung des Beschaffungsjahrs

Zur Förderung von Elektroautos hat die Bundesregierung eine gesetzliche Anpassung vorgenommen. Für Elektro- und Hybridfahrzeuge, die zwischen 2019 und 2022 angeschafft wurden, gilt deswegen nur 0,5 Prozent des Bruttolistenpreises zur Berechnung des geldwerten Vorteils. Der Firmenwagenrechner berücksichtigt das bei der Berechnung Ihres Steuervorteils.
Mit dem Firmenwagenrechner finden Sie heraus, welche Versteuerungsmethode sich bei einem Elektroauto für Sie lohnt. Denn auch wenn die steuerlichen Vorteile bei der Anschaffung eines Fahrzeugs ab dem Jahre 2019 jetzt größer sind, kann ein Fahrtenbuch eine günstigere Steuerersparnis erzielen, weil bei der Fahrtenbuchmethode auch der geldwerte Vorteil halbiert wird, sodass Sie doppelt sparen.

Der Firmenwagenrechner informiert Sie ganz genau

Der Firmenwagenrechner gibt Ihnen durch die detaillierte Informationseingabe die optimale Auskunft über die für Sie beste Versteuerungsmethode. Auch viele Unternehmen nutzen heute bereits für ihren Firmenwagen den Dienstwagenrechner, um den Fuhrpark so günstig wie möglich zu versteuern. Fuhrparkverantwortliche sparen mit dem VIMCAR Firmenwagenrechner wertvolle Zeit. Sie können in wenigen Minuten mit ihm die Steuern berechnen und behalten so den Überblick.

Firmenwagenrechner - digitales Fahrtenbuch

Versteuerungsmethode mit
dem Firmenwagenrechner wechseln

Dank Firmenwagenrechner wechseln

Sie haben Ihre Steuerlast mit dem Dienstwagen Rechner berechnet und möchten nun die Versteuerungsmethode wechseln? Zwischen den beiden Methoden können Sie nur zum Jahreswechsel oder bei einem neuen Fahrzeug umsteigen. Das Finanzamt möchte verhindern, dass Firmenwagenfahrer zwischen der 1 %-Methode und dem Fahrtenbuch monatlich wechseln. Sollten Sie sich aufgrund des Ergebnisses des Geschäftswagenrechners gegen die 1 Prozent-Methode entscheiden, können Sie mit dem Fahrtenbuch Steuern einsparen. Grundsätzlich gilt: Nutzen Sie Ihr Fahrzeug überwiegend für geschäftliche Zwecke, ist es in den meisten Fällen von Vorteil, für Ihren Firmenwagen Fahrtenbuch zu führen. Sollten Sie sich ein neues Fahrzeug zulegen, können Sie jederzeit die Ersparnis sowie den neuen geldwerten Vorteil mit dem Firmenwagenrechner berechnen. Bei der Entscheidung zwischen Fahrtenbuch oder 1 Prozent Methode, empfielt sich bei einem hohen geschäftlichen Anteil der Fahrten meist die Fahrtenbuchversteuerung.

Ihre Chance: Steuervorteil von ø 2.758€ sichern!

Jetzt das elektronische
Fahrtenbuch kaufen

Einfach im Alltag zu nutzen
Einfache Implementierung
Produkt-Onboarding

FAQs zum Firmenwagenrechner
und zum Fahrtenbuch von Vimcar

Was kostet mich ein Firmenwagen im Monat netto?

Bekommt man von seinem Arbeitgeber einen Firmenwagen zur privaten Nutzung angeboten, stellt sich zunächst die Frage, welche Kosten damit auf Sie zukommen und wie sich das Ganze auf das Gehalt auswirkt. Für die Ermittlung der Kosten sollten Sie den Firmenwagenrechner nutzen. Dem Unternehmen bieten Firmenwagen verschiedene Vorteile: Die bezahlte Umsatzsteuer für den Autokauf zahlt das Finanzamt zurück. Außerdem verringert das Dienstfahrzeug den Bruttolohn der Mitarbeitenden, womit das Unternehmen niedrigere Lohnnebenkosten zu zahlen hat. Als Arbeitnehmer können Sie die Verringerung Ihres Bruttolohns verhindern, indem Sie eine private Nutzung ausschließen. Mit dem Firmenwagenrechner können Sie bei privater Nutzung des Fahrzeugs vorab feststellen, welche Versteuerungsmethode Ihnen welche Kosten verursachen wird.

Wie wird ein Firmenwagen vom Gehalt abgezogen?

Dafür stehen zwei Methoden zur Wahl. Bei der 1-Prozent-Regelung wird der Bruttolistenpreis herangezogen. Es sind dann monatlich 1 Prozent zu zahlen. Hat der Dienstwagen zum Beispiel 40.000 Euro gekostet, dann sind das immerhin 450 Euro zusätzliche Steuerlast pro Monat. Dabei ist nicht relevant, ob es sich um ein neues oder ein gebrauchtes Fahrzeug handelt. Bezahlt werden ist auch die Fahrt vom Wohnort zur Arbeitsstätte. Dafür werden 0,03 Prozent des Listenpreises berechnet. Vorteil der 1-Prozent-Regelung: Sie ist pauschal und kostet keine Arbeitszeit. Dafür kann sie bei wenig privater Fahrzeugnutzung teuer werden. Die Alternative dazu ist die Fahrtenbuchmethode. Sie ist oft günstiger, allerdings etwas zeitaufwändiger.

Wie rechnet man einen Firmenwagen in den geldwerten Vorteil um?

Schritt 1: Listenpreis des Firmenwagens in Erfahrung bringen und auf volle Euro abrunden.

Schritt 2: 1 Prozent des Bruttolistenpreises errechnen.

Schritt 3: 0,03 Prozent des Listenpreises pro Kilometer des Arbeitsweges errechnen.

Schritt 4: Der geldwerte Vorteil setzt sich dann aus 1 Prozent des Bruttolistenpreises plus 0,03 % des Bruttolistenpreises pro Arbeitsweg zusammen.

Welche Kosten trägt der Arbeitnehmer bei einem Firmenwagen?

Das hängt von der Versteuerungsmethode zur Firmenwagenberechnung, den privat gefahrenen Kilometern und dem Fahrzeugmodell ab. In jedem Fall müssen Firmenwagenfahrer den geldwerten Vorteil versteuern. Es können weitere Kosten entstehen, zum Beispiel für Kraftstoff im Urlaub.

In welchen Verhältnis sollten Anschaffungspreis und Gehalt stehen?

Grundsätzlich sollte sich der Bruttolistenpreis des Firmenwagens am Gehalt orientieren. Je niedriger das Gehalt, desto günstiger sollte auch der Firmenwagen sein. Der Benefit wird sonst schnell zur Kostenfalle. Für Elektrofahrzeuge gibt es bei der Versteuerung Sonderregeln. Bei elektrisch betriebenen Fahrzeugen müssen nämlich nicht 1 Prozent wie bei Verbrennern, sondern nur 0,25 Prozent versteuert werden. Diese Vergünstigung gilt bis zum 31. Dezember 2030. Der VIMCAR Firmenwagenrechner hilft bei der Entscheidung für oder gegen die 1-Prozent-Regelung hilfreich ist. Die Methode der Besteuerung kann übrigens jeweils am Ende jeden Jahres gewechselt werden.

Firmenwagen oder Gehaltserhöhung?

Wägen Sie ab. Ein Firmenwagen mit Privatnutzung ist eine feine Sache, muss aber als geldwerter Vorteil werden. Trotzdem kann sich ein Firmenwagen finanziell lohnen, besonders wenn Sie kein eigenes Auto besitzen. Rechnen Sie sich einfach aus, was Ihnen mehr wert ist.

Ein teures Auto. Oder doch lieber günstig?

Die Kosten für die Kfz-Steuer, Versicherung und Wartung werden neben dem Anschaffungspreis oder der Leasingrate vom Arbeitgeber übernommen. Aber die Versteuerung der privaten Nutzung des Dienstwagens liegt bei Ihnen. Sie kann auf zwei Methoden berechnet werden. Bei der 1-Prozent-Regelung wird der private Nutzungsanteil durch eine Pauschale bestimmt. Ausschlaggebend dafür ist der Listenpreis. Hat das Fahrzeug neu 40.000 Euro gekostet, müssen 400 Euro im Monat zusätzlich bezahlt als Steuer werden. Dabei ist es egal, ob das Auto neu oder gebraucht gekauft wurde. Bei dieser Methode lohnt sich also eher ein günstigerer Wagen, den Sie überwiegend privat fahren. Wer beruflich viel unterwegs ist und ein teures Auto fährt, ist mit einem Fahrtenbuch gut beraten. Was sich für Sie lohnt, können Sie ganz einfach mit dem VIMCAR Dienstwagenrechner ausrechnen.

Wann lohnt sich ein Firmenwagen nicht mehr?

Ein Firmenwagen ist immer eine feine Sache. Aber lohnt er sich noch, wenn sich Wohn- oder Arbeitsort ändern oder die Außendiensttätigkeit abnimmt? Das hängt ganz der Ihrer Versteuerungsmethode ab. Grundsätzlich gilt: Die 1-Prozent-Regelung ist dann lohnend, wenn Sie überwiegend privat fahren. Das Fahrtenbuch ist die bessere Wahl bei überwiegend geschäftlichen Fahrten. Ändert sich das bei Ihnen, dann können Sie sich jeweils zum Jahresende oder bei der Anschaffung eines neuen Firmenwagens für die für Sie vorteilhaftere Methode entscheiden. Hier hilft der Firmenwagenrechner. Er berücksichtigt alle relevanten Daten wie den Listenpreis, die Werkstatt- und laufenden Betriebskosten.

Wie viel Prozent des Einkommens sollte ein Firmenwagen kosten?

Für viele Menschen ist ein Auto mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Trotzdem sollte man genau ausrechnen, was man sich leisten kann. Es gilt die Faustregel, dass die monatlichen Kosten für ein Fahrzeug nicht mehr als 25 Prozent des Nettomonatseinkommens betragen sollten. Dazu zählen Leasingkosten, Kraftstoff, Versicherungen, Reparaturen und mehr. Der Dienstwagenrechner zeigt Ihnen, welche Kosten auf Sie zukommen. Falls Sie als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer bei der Wahl des Firmenwagenmodells ein Mitspracherecht haben, können sie so also besser entscheiden, welche Anschaffung finanziell sinnvoll für Sie ist. Gleichzeitig können Sie abwägen, ob Sie Fahrtenbuch führen oder das Auto pauschal versteuern möchten.