Fahrzeug tankt an der Tankstelle

Wird an der Zapfsäule Diesel statt Benzin eingefüllt, kann dies einen schweren Motorschaden zur Folge haben. Gleiches gilt, wenn Benzin statt Diesel im Tank landet. Das Schlimmste kann verhindert werden, wenn der Motor gar nicht erst angelassen wird. Konzentration an der Tanksäule beugt Tankfehlern vor. Wichtig ist, sich nicht von Werbung und ähnlichen Bezeichnungen der verschiedenen Kraftstoffe ablenken zu lassen

Diesel statt Benzin getankt

Die Wahrscheinlichkeit, dass Diesel statt Benzin getankt wird, ist bei modernen Fahrzeugen sehr gering. Der Zapfrüssel für das Betanken mit Diesel ist in seinem Umfang dicker als der Zapfrüssel für Benzin. In der Folge passt er nicht in die Öffnung des Benzintanks. Der Irrtum wird bemerkt, bevor der Tankvorgang beginnt. Die Fahrzeughersteller habe sich dieser Norm angeschlossen. Somit ist die Betankung eines Benziners mit Diesel an der Tankstelle nicht mehr möglich.

Ein Problem stellen Benzinkanister dar. Der Rüssel, der für die Betankung verwendet wird, passt sowohl in die Tanköffnung für Benzinfahrzeuge als auch in die für den Diesel. Ist der Inhalt des Kanisters nicht richtig gekennzeichnet, kann es vorkommen, dass Diesel statt Benzin getankt wird. Sollte der Fehler nicht gleich auffallen, ist die Funktionalität des Motors in Gefahr. Dies betrifft vor allem die Düsen, die Ventile und die Filter. Bereits nach wenigen Metern kann ein Austausch notwendig werden.

TankstelleFür Dieselfahrzeuge besteht an der Tankstelle die Gefahr, dass versehentlich Benzin getankt wird. Da der Zapfrüssel für die Betankung von Benzinfahrzeugen in seinem Umfang schlanker ist, passt er problemlos in die Tanköffnung eines Dieselfahrzeugs. Selbst wenn der Fehler schnell bemerkt wird und nur wenige Liter Benzin in das Dieselfahrzeug gelangt sind, kann ein kapitaler Motorschaden bereits kurz nach dem Start die Folge sein. Ältere Diesel sind sehr robust und reagieren auf den Fehler mit unangenehmen Geräuschen. Bei einem modernen Commonrail Diesel sorgen die abweichenden Schmiereigenschaften für Defekte in den Motor-Steuerungsgeräten und bei der Einspritzpumpe.

Nicht nur an der Tankstelle, sondern auch beim Betanken mit dem Kanister ist Achtsamkeit geboten. Die Verwechslung darf einfach nicht passieren, weil der Motor einen dauerhaften Schaden nehmen kann.

Verwechslung des Kraftstoffes – richtig reagieren

Sollte die Verwechslung des Kraftstoffes beim Betanken des Fahrzeugs an der Tankstelle oder mit dem Kanister sofort bemerkt werden, kann ein Motorschaden effektiv verhindert werden. Folgende Sofortmaßnahmen sind notwendig:

  • Motor keinesfalls anlassen
  • Fahrzeug in eine Fachwerkstatt abschleppen lassen
  • Tank muss komplett entleert und gesäubert werden
  • nach dem Einfüllen von neuem Kraftstoff kann das Fahrzeug wieder bewegt werden

Diese Maßnahmen sind identisch, und zwar unabhängig davon, ob Diesel statt Benzin oder Benzin statt Diesel getankt wurde.

Moderne Tanksysteme beugen der Verwechslung vor

Fahrzeughersteller wie Ford beugen der Möglichkeit einer Verwechslung des Kraftstoffes durch moderne Tanksysteme effektiv vor. Moderne Fahrzeuge verfügen nicht mehr über eine Tankklappe. Diese wird durch eine Sperrklappe ersetzt. In diese wird die Zapfsäule eingeschoben. Die Sperrklappe entriegelt sich automatisch. Es wird erkannt, ob die richtige Zapfpistole verwendet wird.

Das neue System hat den Nachteil, dass ein Betanken mit dem Kanister nicht mehr möglich ist. Allerdings können Benzindiebe auch nicht mehr erfolgreich tätig werden, denn die Sperrklappe bleibt auch beim Versuch, einen Schlauch einzuführen, verschlossen.

Kurzvideo Fehlbetankung

Folgende Artikel und Vorlagen könnten Sie auch interessieren:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.