Tracking Units

Tracking Units sind spezielle Navigationssysteme, die in einem Fahrzeug angebracht sind und das GPS- oder das GLONASS-Netz nutzen, um die Position oder die Bewegung des Gerätes zu bestimmen.

Tracking Units - Was sind das für Geräte?

Ist ein sogenanntes Ortungssystem im Fahrzeug angebracht, können mit Hilfe dieses Gerätes die Bewegungen und die geographische Lage genau angezeigt werden. Dazu nutzen solche Anlagen das Global Positioning System (GPS) oder das Global Navigation Satellite System (GLONASS). Die Standorte, an denen sich das Fahrzeug bewegt hat, können damit direkt gespeichert werden. So lässt sich die genaue Lage in Echtzeit darstellen oder für eine spätere Datenanalyse nutzen. Zudem können die gesammelten Positionen mit Hilfe der Verfolgungseinheit gespeichert oder auf ein angeschlossenes Gerät übertragen werden.

Trackings Units lassen sich außerdem in zwei Kategorien einteilen – aktive und passive Fahrzeugverfolgungsgeräte. Passive Apparate speichern den Standort, die Geschwindigkeit, den Kurs und zum Teil auch weitere Ereignisse, wie das Türen öffnen oder schließen. Kehrt das Fahrzeug zurück, kann das Gerät entfernt und die Daten zur Auswertung heruntergeladen werden. Aktive Apparate hingegen übertragen diese Daten direkt und in Echtzeit über verschiedene Netze auf einen Computer oder ein Rechenzentrum. Dort können sie dann zur Auswertung abgerufen werden. Heutzutage nutzen viele Tracking Units die Kombination beider Typen. Ist ein Netz verfügbar, werden die Daten direkt an den Server übertragen. Ist dies nicht der Fall, werden die Daten einfach auf den internen Speicher gelegt bis wieder ein Netzwerk vorhanden ist.

Stadtplan mit Pins
Durch Tracking Units können Fahrzeugstandorte angezeigt werden.

Vorteile für den Einsatz von Ortungsgeräten

Es gibt einige Vorteile, einen Fuhrpark mit Tracking Units auszustatten. Vor allem bei einem Bestand von mehreren Fahrzeugen sind sie sinnvoll, denn die kleinen Geräte helfen, den Überblick zu behalten. Da die Fuhrparkleiter immer wissen, wo sich die Fahrzeuge gerade befinden, können sie schnell auf spontane Änderungen reagieren. So können Terminänderungen oder Lieferanfragen ohne Probleme berücksichtigt und Fahrzeuge in der Nähe schnellstmöglich zu neuen Standorten koordiniert werden. Außerdem helfen die Apparate die Routen optimal zu planen und die bestmöglichsten Strecken zu erstellen. Das spart Zeit und Kraftstoff und verbessert die Auslastung der Fahrzeuge des Fuhrparks.

Ein weiterer großer Vorteil der Ortungsgeräte ist die erhöhte Sicherheit, die sie mit sich bringen. Sie schützen vor Diebstahl und helfen bereits gestohlene Fahrzeuge schneller wieder ausfindig zu machen. Bereits vor dem Entwenden kann solch ein Gerät den Besitzer zum Beispiel per SMS informieren, wenn sich das Fahrzeug von einem vorher festgelegten Ort wegbewegt. In solch einem Fall kann die Polizei schneller reagieren und das Fahrzeug gefunden werden.

Zudem spart ein solches Verfolgungsgerät Geld und Zeit der Mitarbeiter, denn es ersetzt ein manuell geschriebenes Fahrtenbuch. Das Ausfüllen und Kontrollieren dieser aufwendig erstellten Dokumente kostet viel Zeit. Ein Tracker übernimmt die Arbeitsschritte und dokumentiert lückenlos, exakt und automatisch die getätigten Fahrten. Die Daten können dann sauber und ordentlich gespeichert und später genutzt werden.

Fazit

Das Einbringen von Ortungssystemen in ein Fahrzeug bringt viele Vorteile und spart Geld und Zeit. Es ermöglicht eine leichte, schnelle und unkomplizierte Dokumentation der Strecken, die zurückgelegt wurden, hilft bei der Planung des Alltags und der zu fahrenden Routen und bietet einen erhöhten Schutz vor Diebstahl.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.