Reifenlabel

Das Reifenlabel ist eine einheitliche Kennzeichnung der Europäischen Union auf Kraftfahrzeugreifen, die dem Käufer eine bessere Vergleichbarkeit unter den verschiedenen Modellen ermöglicht.

Das Reifenlabel 2021 - Bedeutung, Nutzen und individuelle Unterschiede

Das EU Reifenlabel wurde bereits 2012 eingeführt und zeigt eine Klassifizierung von Kraftfahrzeugreifen. Dabei werden genaue Angaben über die Kraftstoffeffizienz, die Nassbremseigenschaften und den Geräuschpegel angezeigt, die bis 2021 in Kategorien von A bis G eingeteilt wurden. Hier war A die bestmögliche und G die schlechteste Einstufung. Die Reifenkennzeichnung wurde im Mai 2021 überarbeitet. 

Neben den bekannten Angaben zur Nasshaftung, der Kraftstoffeffizienz sowie den Abrollgeräuschen in Dezibel sind auf dem Reifenlabel zum Mai 2021 weitere nützliche Informationen dazu gekommen. Auch die Effizienzklassen wurden überarbeitet. Die neuen Standards gelten nicht nur in Deutschland, sondern sorgen in der gesamten EU für eine einheitliche Norm. Statt der bisher drei Angaben finden sich nun weitere Symbole auf den neuen Reifen.

Um eine möglichst hohe Vergleichbarkeit zu schaffen, sind auf dem EU Label für Reifen folgende Kriterien genauer beschrieben:

1. Rollwiderstand

Diese Eigenschaft trifft eine Aussage über die Ersparnis von Kraftstoff in Bezug auf den Reifen. In dieser Kategorie gab es bis 2021 die Einteilungen von A bis C und E bis G. D wurde nicht genutzt. Die Neuerung: Die Effizienzklassen F und G fehlen auf dem Reifenlabel 2021 vollständig und die bisher nicht vergebene Klasse D wird nun genutzt. Der Rollwiderstand und die Kraftstoffeffizienz werden ab 2021 also in den Klassen A – E angegeben, um einen schnelleren Überblick über die Reifensicherheit bei nasser Fahrbahn zu ermöglichen. 

Vergleicht man einen Reifen der Klasse A mit einem aus der letzten Klasse E, kann man durch die Verwendung eines Klasse A Reifens eine Kraftstoffersparnis von bis zu 9 % erreichen. Es ist zu erwähnen, dass die individuelle Kraftstoffersparnis nicht genau abgeschätzt werden kann, da andere fahrzeugspezifische Eigenschaften diese Zahl verändern können.

2. Nassbremseigenschaften

Nahaufnahme eines Reifenprofils

Diese Kategorie beschreibt die Haftung der Reifen auf nassem Untergrund. Dies kann einen direkten Einfluss auf die Sicherheit haben und Unterschiede von 30 % des Bremsweges ausmachen. Auch hier wird seit 2021 in neue Effizienzklassen unterteilt: Ebenso wie beim Rollwiderstand ist die Nasshaftung in die fünf Klassen A bis E unterteilt. 

Nimmt man beispielsweise einen Reifen der Klasse A und vergleicht ihn mit einem Reifen der Klasse E, können erhebliche Unterschiede von mehreren Metern auftreten. Aber auch hier sind fahrzeugspezifische Eigenschaften mit im Spiel und haben Einfluss auf das Bremsverhalten. Angaben zur Haftungseigenschaft eines Reifens auf trockener Fahrbahn gibt es auch auf dem neuen Reifenlabel 2021 nicht. 

3. Externes Rollgeräusch

Um die Stärke des Außengeräusches darzustellen, wurde bis 2021 das Symbol eines Reifens mit drei Viertelringen, bzw. Schallwellen verwendet. Je weniger Ringe angezeigt wurden, desto leiser war das Rollgeräusch des Reifens. Auch die Angaben des externen Rollgeräuschs wurden auf dem Reifenlabel 2021 geändert: Für die Geräuschentwicklung gibt es auf dem neuen Label drei Unterteilungen von A – C, sodass auch die Abrollgeräusche unterschiedlicher Reifen bestmöglich miteinander verglichen werden können. 

Ein Winterreifen mit der Labelklasse C1 lässt sich auf dem neuen Reifenaufdruck nun durch zwei neu dazugekommene Piktogramme sehr leicht erkennen, was vor allem beim Reifenkauf im EU-Ausland einen deutlichen Fortschritt für die Fahrsicherheit darstellt.

Neben dem beschriebenen Symbol gibt es außerdem die genaue Angabe der gemessenen Lautstärke. Des weiteren sind die Grenzwerte der Reifen nicht für alle Reifen gleich. Sie sind abhängig von der Reifenbreite und der Reifenart. Stimmen bei unterschiedlichen Reifen die Klassifizierung der Nasshaftung und des Rollwiderstands überein, sollte immer der leisere Reifen ausgewählt werden. Allerdings kann ein geringes Rollgeräusch nicht immer gleichgesetzt werden mit einem niedrigen Innengeräusch.

Was bedeuten die Symbole auf dem neuen EU Reifenlabel?

Das EU Reifenlabel gibt nach wie vor Auskunft über die Kraftstoffeffizienz (Rollwiderstand), die Nasshaftung sowie die Intensität externer Abrollgeräusche. Neu ist ein QR-Code auf jedem Reifen, über den sich mittels Smartphone sofort weiterführende Informationen über die Bereifung im Internet nachlesen lassen. Das neue EU Reifenlabel beinhaltet Informationen zum Lieferanten und den Dimensionen, auch die Artikelnummer des Reifenherstellers ist ab 2021 auf dem Reifenlabel vermerkt. Bei Winterreifen findet sich außerdem das bekannte Schneeflockensymbol, Nordic-Reifen sind ferner durch ein Eis-Symbol auf dem neuen Reifenetikett gekennzeichnet.

Was verbirgt sich hinter dem QR Code auf dem 2021 eingeführten Reifenlabel?

Wer vor dem Kauf eines neuen Reifensatzes den QR Code auf dem Reifensticker scannt, gelangt ohne Umwege direkt zur EPREL Datenbank. Das ist eine Produktdatenbank der EU-Kommission, die weiterführende Informationen zum jeweiligen Reifen bereit hält und zu einer Transparenzsteigerung beiträgt. Derzeit klassifiziert jeder Reifenhersteller seine Produkte noch selbst, wobei die Vorgaben zum Reifentest jedoch streng eingehalten werden müssen. 

In Zukunft könnte die Einstufung von Autoreifen aber auch durch eine unabhängige Behörde möglich werden. Derzeit sind noch Reifen im Umlauf, die das veraltete Label tragen. Dies ist solange zulässig, wie die Produktion vor Mai 2021 stattgefunden hat. Auf neueren Reifen muss jedoch in der gesamten Europäischen Union der aktuelle Reifenaufkleber mit den neuen Symbolen, Piktogrammen sowie den veränderten Effizienzklassen aufgeklebt sein.

Fazit

Das Reifenlabel der EU ist eine gute Methode unterschiedliche Reifen miteinander zu vergleichen. Es zeigt schnell verständlich und übersichtlich die wichtigsten Eigenschaften eines neuen Reifens und bringt einige Vorteile mit sich. Mit Hilfe des Labels kann beispielsweise Geld beim Verbrauch gespart werden, die Sicherheit erhört und das Fahrgeräusch verringert werden. Es lohnt sich also, das Reifenlabel und die Bedeutung der einzelnen Symbole zu kennen und vor dem Kauf die Eigenschaften der verschiedenen Reifen zu vergleichen.

Reifenspuren bremsen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.