Zustandsbericht

Ein Zustandsbericht für ein Auto – auch Minderwertgutachten genannt – ist im Fuhrpark aus verschiedenen Gründen notwendig. Er wird für Leasingrückläufer fällig, um den Restwert zuverlässig zu ermitteln und hilft bei einem Verkauf dabei, einen vernünftigen Preis festzulegen. Auch bei Fahrzeugschäden und nach einem Diebstahl verhindert ein Wertermittlungsgutachten langwierige Verhandlungen mit der Versicherung. Worauf gilt es dabei zu achten und welche Besonderheiten gelten im Fuhrpark?

zur Zustandsbericht Vorlage

Zustandsbericht im Fuhrpark: Was ist ein Minderwertgutachten und warum ist es für die Fuhrpark-Organisation wichtig?

Die Rückgabe von Leasing-Dienstfahrzeugen führt oftmals zu Unstimmigkeiten zwischen Händler beziehungsweise Leasinggeber und dem Unternehmen, respektive dem Fahrer. Die Frage, ob Mängel vom bestimmungsmäßigen Gebrauch herrühren und zur üblichen Abnutzung zählen oder nicht, landet nicht selten vor Gericht. Zumindest stehen bei voneinander abweichenden Meinungen über den Zustand teils zähe Verhandlungen an.

Auch beim Verkauf eines Fahrzeugs leistet der Zustandsbericht für das Auto gute Dienste. Sowohl Käufer als auch Verkäufer wähnen sich auf der sicheren Seite, wenn der Wert aufgrund des zuvor erhobenen Zustands möglichst exakt ermitteln werden kann.

Nach einem Diebstahl ersetzt die Kasko-Versicherung üblicherweise den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs. Wurde zuvor ein Zustandsbericht angefertigt, lässt sich dieser einfacher ermitteln.

Ein nach klar definierten Regeln vorgenommenes Minderwertgutachten spart folglich Zeit, Aufwand und Ärger. Darüber hinaus vereinfacht es Verhandlungen mit Versicherungen, Leasinggesellschaften, Händlern und Käufern. Für die Anfertigung des Gutachtens sind transparente Richtlinien und nachvollziehbare Unterscheidungsmerkmale hinsichtlich möglicher Beschädigungen und Abnutzungserscheinungen notwendig. Der Bericht sollte von einem unabhängigen, zertifizierten Sachverständigen vorgenommen werden. Beispielsweise bietet die DEKRA entsprechende Leistungen an.

Zustandsbericht Vorlage

Eine Zustandsbericht Vorlage vereinfacht die Prüfung und macht sie vergleichbar. Es gibt manuelle Vorlagen, die per Hand ausgefüllt werden. Das Vorgehen ist allerdings wenig praktikabel, da es fehleranfällig und zeitaufwendig ist. Digitale Lösungen erleichtern die Erhebung sowie die anschließende Weiterverarbeitung der Daten. Mit Schnittstellen zur Fuhrparkmanagementsoftware gelangen sie automatisiert in das zentrale System. So tragen sie zum Beispiel zu einem effektiven Schadenmanagement sowie zur Organisation des Fuhrparks bei.

Ich stimme den AGB & Datenschutzbedingungen der Vimcar GmbH zu.

Welche Punkte gehören in ein Minderwertgutachten?

Ein Zustandsbericht wird in der Regel anhand einer Sichtprüfung vorgenommen. Es ist nicht vorgesehen, Teile zu demontieren.

Folgende Faktoren werden berücksichtigt:

  • allgemeine Fahrzeugdaten wie Marke, Typ, ggf. Sonderausführung, Erstzulassung und Laufleistung,
  • Serienausstattung,
  • Sonderzubehör /-ausstattung,
  • wertsteigernde Faktoren wie bestimmte Ausstattungsmerkmale oder Reparaturen, die den Wert erhöht haben,
  • weitere Reparaturen, Beschädigungen, Verschleißteile,
  • Dokumentation von Inspektionen,
  • fehlende Teile wie entferntes Sonderzubehör,
  • wertmindernde reparierte Unfallschäden / Vorschäden

Im Rahmen der Sichtprüfung nimmt der Gutachter alle Fahrzeugteile unter die Lupe. Neben der Karosserie und dem Innenraum umfasst der Check die Prüfung des Motor- und Kofferraums, der Fahrzeugunterseite und des Fahrwerks. Nach der Sichtprüfung erfolgen eine Probefahrt sowie eine Diagnose der Steuergeräte.

Vorbereitung für Minderwertgutachten

Ein Minderwertgutachten für Leasingfahrzeuge sollte im Sinne keiner oder möglichst geringer Nachzahlungen gut vorbereitet werden. Bereits ein geringer Aufwand kann eine große Wirkung haben. So sollte das Auto von innen und außen gründlich gereinigt werden. Unter Umständen lohnt sich eine frische Wachsschicht, um stumpfen Lack aufzuarbeiten. Zu beachten ist ebenfalls, welches Zubehör bei Auslieferung inkludiert war, wie zum Beispiel Reifensätze, Verbandskasten und Sicherheitsausrüstungen. Der Fuhrparkmanager sollte im Vorfeld der Prüfung selber einen Blick auf das Fahrzeug werfen. Unter Umständen kann es sich lohnen, kleine Schäden wie Kratzer in der Stoßstange durch die Partner-Kfz-Werkstatt zu beheben; der Leasinggeber beziehungsweise Händler verlangt oftmals wesentlich mehr als die reinen Werkstattkosten.

Zustandsbericht vs Wertgutachten

Ein Zustandsbericht für Leasing- oder Verkaufsfahrzeuge ist nicht mit einem ausführlichen Wertgutachten zu verwechseln. Dieses ist etwa nach einem Unfall erforderlich und beschreibt den Fahrzeugzustand in allen Details. So lassen sich Restwert, Wiederbeschaffungswert und Ausfallzeiten erheben. Bei einem Zustandsbericht werden dagegen nur die Minderwerte aufgeführt. Die Ermittlung von An- und Verkaufs- oder Wiederbeschaffungswert bleiben unberührt. So dient das Gutachten insbesondere der Ermittlung von wertsteigernden oder -mindernden Faktoren.

Alles zum Thema Beschaffung im Fuhrpark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.