Die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten im Lkw-Verkehr ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit im Straßenverkehr. Im gewerblichen Güterverkehr muss laut h § 1 Abs. 6 der deutschen Fahrpersonalverordnung (FpersV) zu diesem Zweck ein Tageskontrollblatt geführt werden. Es wird auch als Fahrtenbuch für Lenk- und Ruhezeiten bezeichnet. In den Vordruck tragen Fahrer von Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 2,8 Tonnen sämtliche Fahrt- und Ruhezeiten ein. Worauf gilt es bei der Einhaltung der Gesetze zu achten und was gehört in ein Fahrtenbuch für gewerbliche Fahrten? Die folgende Übersicht zeigt die wichtigsten Fakten zum Führen eines Fahrtenbuchs für Lenk- und Ruhezeiten.

Tageskontrollblatt - die wichtigsten Informationen im Überblick

Für bestimmte Fahrzeuge ist das Führen eines Tageskontrollblatts vorgeschrieben. Sie gilt, wenn ein Fahrzeug über einem zulässigen Gesamtgewicht von 2,8 Tonnen für den gewerblichen Güterverkehr genutzt wird. Die Art der Beförderung kann vielfältig sein. Die Pflicht, Tageskontrollblätter mitzuführen, gilt sowohl für den Transport von Lebensmitteln oder das Ausliefern von Waren als auch für den Materialtransport.

Dokumentiert werden in dem Tageskontrollblatt Lenkzeiten, sonstige Arbeitszeiten, Fahrunterbrechungen sowie die täglichen und wöchentlichen Ruhezeiten. Darüber hinaus umfasst ein vollständig ausgefülltes Fahrtenbuch für gewerbliche Fahrzeuge die persönlichen Daten des Fahrers, das jeweilige Tagesdatum, das Kennzeichen des betreffenden Fahrzeugs, Start- und Zieladresse der Fahrt und den Kilometerstand des Fahrzeugs.

Bei einer Kontrolle ist das Tageskontrollblatt vorzulegen. Fehlt es oder wurde nicht ordnungsgemäß geführt, droht ein Bußgeld von 100 Euro. Bei wiederholten Verstößen kann die Strafsumme sich deutlich erhöhen. Das geführte Fahrtenbuch muss zudem vom Unternehmen ein Jahr lang aufbewahrt und anschließend vernichtet werden.

Es ist ratsam, einen Tageskontrollblatt Vordruck zu verwenden. So sind Fahrer und Unternehmen auf der sicheren Seite, alle erforderlichen Parameter lückenlos auszufüllen. Ein Tageskontrollblatt zum Ausdrucken gibt es kostenlos zum Beispiel auf der Website des Bundesamts für Güterverkehr (BAG). Das Tageskontrollblatt ist als PDF verfügbar und kann einfach ausgedruckt werden.

Es gibt Ausnahmen für das Führen von Tageskontrollblättern. Sie betreffen die Beförderung von Material, Maschinen und Ausrüstungsgegenstände, die für die Ausübung einer beruflichen Tätigkeit genutzt werden, sofern das Fahren nicht die Haupttätigkeit darstellt. Transportieren also etwa Handwerker ihre Werkzeuge zur Baustelle, ist keine Aufzeichnung notwendig. Auch für Marktfahrzeuge und selbstfahrende Arbeitsmaschinen muss kein Tageskontrollblatt ausgefüllt werden. Des Weiteren gilt die Verpflichtung nicht für Einsatzfahrzeuge, Test- und Kontrollfahrten sowie für Probefahrten.

Unter welchen Umständen muss man digitale Tageskontrollblätter ausfüllen?

ein Fuhrpark aus Lkws bestehendFür Fahrer von gewerblichen Fahrzeugen mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen ist die Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten digital vorgeschrieben. In diesem Fall zeichnet ein sogenannter digitaler Tachograph Fahrt- und Ruhezeiten auf. Der Fahrer führt zusätzlich eine Fahrerkarte mit, die in den Tachographen einzustecken ist. Die Fahrten des aktuellen Tages und der vergangenen 28 Tagen sind als Ausdruck mitzuführen, sofern die Fahrerkarte defekt ist oder der Halteplatz sich nicht anfahren ließ. Das Mitführen von Tageskontrollblättern entfällt und wird durch den digitalen Schreiber ersetzt. 

Auch wenn in Fahrzeugen unter 3,5 Tonnen ein digitaler Fahrtenbuchschreiber integriert ist, muss dieser genutzt werden. Das kann etwa der Fall sein, wenn ein Fahrzeug ab Werk mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet ist und bei Mitführen eines Anhängers das Gewicht von 3,5 Tonnen überschreiten würde. Fahrzeughersteller integrieren in diesem Fall automatisch einen digitalen Fahrtenschreiber.

Seit Juni 2019 kommen smarte Fahrtenschreiber zum Einsatz. Lenk- und Ruhezeiten werden anhand von GPS-Daten und Nahbereichsaufzeichnung automatisch erfasst. Die clevere Technik vereinfacht die Aufzeichnung und lässt die Fehlerwahrscheinlichkeit gegen null tendieren. Auch die Manipulation von Aufzeichnungen, was bei einem Tageskontrollblatt theoretisch möglich ist, wird verhindert. Für Neufahrzeuge ist der digitale Fahrtenschreiber seit Juni 2019 Pflicht. Wichtig für die Datensicherheit: Die automatische Standortbestimmung am Start und Ziel ist obligatorisch, für die Erhebung weiterer Daten ist die Zustimmung des Fahrers notwendig und sie dürfen nur temporär gespeichert werden.

Mustervorlage Tageskontrollblatt

Ich stimme den AGB und Datenschutzbedingungen zu.

Weiterlesen & informieren: