Die Telematik ist ein interdisziplinäres Gebiet, das die Bereiche Telekommunikation, Fahrzeugtechnologien, Straßenverkehr, Verkehrssicherheit, Elektrotechnik (Sensoren, Instrumentierung, drahtlose Kommunikation usw.) und Informatik (Multimedia, Internet usw.) umfasst. Der Begriff Telematik ist eine Übersetzung des französischen Wortes télématique. Es bezog sich auf den Informationstransfer via Telekommunikation. Die ursprüngliche breite Bedeutung des Begriffs taucht weiterhin in akademischen Bereichen auf. Im Handel bezieht sie sich heute in der Regel auf Fahrzeugtelematik.

So funktioniert Telematik

Der Bereich der Telematik kann Telekommunikation, drahtlose Kommunikation, Elektrotechnik, Informatik, Fahrzeugtechnologien und Straßenverkehr umfassen.

Mit Hilfe kommunikationsfähiger Geräte kann sie Informationen speichern, senden und empfangen, die zur Steuerung entfernter Objekte beitragen. Das gilt insbesondere bei der Bewegung von Fahrzeugen mit Navigationssystemen. Die Integration der GPS-Technologie (Global Positioning System) in mobile Geräte und Computer ermöglicht es der Telematik, den Standort zu markieren und mit einer Vielzahl von Fahrzeugen zu kommunizieren.

Fahrzeugtelematik

Im gewerblichen Bereich ist Telematik meist gleichbedeutend mit Fahrzeugtelematik.

Flottentelematik bezeichnet zudem den Einsatz von Telematik zur Steuerung und Überwachung vom Nutzfahrzeugbetrieb, Standorten und Status. Flottentelematiksysteme ermöglichen den Informationsaustausch zwischen einem zentralen Standort und einzelnen Fahrzeugen innerhalb der Flotte.

GPS-Tracking und andere drahtlose Kommunikationsmittel dienen als Medium zur Übertragung von Informationen zu und von den computergestützten Systemen eines Fahrzeugs. Dies ermöglicht beispielsweise Dienste wie GPS-Navigation, Pannenhilfe, Ferndiagnose und Flottenmanagement.

So funktioniert Flottentelematik

ein OBD Stecker
Über den OBD-Stecker von Vimcar kann die Telematik eingesetzt werden.

Über einen OBD-Stecker, der in die standardisierte OBD-Schnittstelle gesteckt wird, kann die Telematik eingesetzt werden. Der Stecker liest aus der Schnittstelle Daten wie zum Beispiel den Kilometerstand und Streckenverläufe aus. Die Informationen werden automatisch an eine Flottenmanagement-Software übermittelt. In der Software können die Daten dann genutzt und weiterverarbeitet werden. Je nach Fuhrparksoftware sind Funktionen wie z. B. die automatische Kosten- und Ausreißeranalyse, Routendokumentation, Fahrzeugortung, Stammdatenverwaltung oder Fahrzeugbuchung möglich.

Über einen OBD-Stecker, der in die standardisierte OBD-Schnittstelle gesteckt wird, kann die Telematik eingesetzt werden. Der Stecker liest aus der Schnittstelle Daten wie zum Beispiel den Kilometerstand und Streckenverläufe aus. Die Informationen werden automatisch an eine Flottenmanagement-Software übermittelt. In der Software können die Daten dann genutzt und weiterverarbeitet werden. Je nach Fuhrparksoftware sind Funktionen wie z. B. die automatische Kosten- und Ausreißeranalyse, Routendokumentation, Fahrzeugortung, Stammdatenverwaltung oder Fahrzeugbuchung möglich.

Als Alternative gibt es auch Telematik-Boxen, die über die Batterie installiert werden. Die Box eignet sich so auch für alle Fahrzeuge, die keine OBD-Schnittstelle haben. Oftmals haben Elektrofahrzeuge diese nicht – die Telematik-Box bietet in diesem Fall eine Lösung. Die Box funktioniert dabei genauso wie der Stecker und überträgt alle Fahrzeugdaten an die Flottensoftware.

Neue Perspektiven durch Telematik

Zusätzlich zu GPS, Wi-Fi und mobilen Datennetzen können sie weiterhin verwendet werden, um die Kommunikation zwischen dem Fahrzeug und der Anwendung zu fördern. Schnellere drahtlose Netzwerke ermöglichen fortschrittlichere Onboard-Dienste, wie beispielsweise Firmware-Updates für Fahrzeuge – eine Aufgabe, die zuvor einen Besuch bei einem Autohaus erforderlich gemacht hat.

Die Kombination von Telematiksystemen mit Sensoren hat zusätzliche Möglichkeiten in der Automobilindustrie und darüber hinaus eröffnet – so kann eine Spedition analysieren, wie viel Zeit ihre Lkw im Leerlauf verbringen. Autoversicherer können beispielsweise Kunden, die sich als sichere Fahrer erweisen, niedrigere Prämien anbieten. Insbesondere in der Car-Sharing Branche spielt die Telematik eine große Rolle.

Über die Automobilanwendungen hinaus werden zudem in anderen Branchen Telematikanwendungen entwickelt. Beispielsweise um Wasser- und Luftverschmutzung zu überwachen und medizinische und gesundheitliche Informationen bereitzustellen.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Vorlagen für den Fuhrpark