Fahrzeugüberwachung: Potenziale für die Flottenoptimierung

Mit einem Blick auf Smartphone oder Laptop sehen, wo sich ein Fahrzeug aus der Flotte gerade befindet und wann es am Ziel eintrifft: Die Fahrzeugüberwachung ermöglicht dies und bietet viele weitere Potenziale. Sie ist damit ein integraler Bestandteil eines effizienten Fuhrparkmanagements sowie hilft dabei, die Kundenzufriedenheit zu steigern und Prozesse zu optimieren.

Wie funktioniert die Fuhrparküberwachung?

Die Fahrzeugüberwachung erlaubt es, in Echtzeit auf die Bewegungsdaten der Flotte zugreifen zu können. Die Daten werden per GPS (Global Positioning System) an ein zentrales System gesendet, können dort abgerufen, analysiert, weitergeleitet und gespeichert werden. GPS wurde in den 1970er-Jahren vom US-Verteidigungsministerium entwickelt. Das System basiert auf Satelliten, die permanent ihre Position senden. Anhand dieser Daten wird der aktuelle Standort des Fahrzeugs ermittelt und nicht nur dieser: Auch die Fahrtrichtung und die Geschwindigkeit lassen sich eindeutig bestimmen. Die satellitengestützte Positionsbestimmung ist im Alltag bekannt und bewährt. Auf ihr basieren Navigationssysteme und Kartensoftware, Funktionen wie die Handy- oder Haustierortung.

Welche Potenziale bietet die Flottenüberwachung?

Für die Flottenüberwachung wird ein GPS-Sender im Fahrzeug verbaut. Die Systeme sind mittlerweile so klein, dass sie kaum Platz einnehmen. Oftmals werden sie unsichtbar im Cockpit verbaut. Wichtig für die Installation ist lediglich, dass der Kontakt zu den Satelliten zu jeder Zeit gewährleistet ist. Leistungsstarke Sender ermöglichen dies auch bei einer Montage im Fahrzeuginneren.

Der GPS-Sender übermittelt permanent Daten in Echtzeit über eine SIM-Karte an die zentrale Fuhrparkmanagmentsoftware. So erkennt einerseits der/die Fuhrparkleiter/-in, wo welche Fahrzeuge gerade unterwegs sind. Die Informationen lassen sich für Analysen und Prüfungen heranziehen, etwa wenn es darum geht, Kostentreiber aufzudecken. Darüber hinaus lässt sich ein digitales Fahrtenbuch praktisch automatisch anlegen. Dieses dient der Vorlage beim Finanzamt, sofern die Ein-Prozent-Regel nicht angewendet wird. Andererseits fließen die Daten in Kundensysteme ein, die so zum Beispiel abrufen können, wann Lieferanten oder Boten eintreffen.

Welche Vorteile hat die Fuhrparkoptimierung durch eine Fahrzeugüberwachung?

Der Fuhrpark ist in vielen Unternehmen ein Posten, der hohe Kosten nach sich zieht. Sie zu senken erhöht die Liquidität und steigert die Wettbewerbsfähigkeit. Es ist daher wesentlich, sämtliche Posten aufzudecken, die monetäre Auswirkungen haben – und das sind praktisch alle. Fahrzeuge benötigen Sprit, verursachen Wartungs-, Inspektions- und Reparaturkosten. Dazu kommen Verschleiß und Wertverlust. Ein weiterer Kostenfaktor ist das Personal. Dabei ist das Ziel einer Fuhrparküberwachung nicht, Löhne einzusparen, sondern die verfügbaren Mitarbeiter effizienter einzusetzen. Das erfordert die Optimierung von Routen, Lenk- und Arbeitszeiten. Diese verrät das GPS-System automatisch und damit ohne die Gefahr menschlicher Fehler.

1. Manuelle Arbeit eliminieren

Die manuelle Erfassung sämtlicher Daten ist nicht nur zeitaufwendig. Sie birgt auch eine hohe Fehleranfälligkeit. Beispiel Fahrtenbuch: Einträge per Hand oder per Excel-Liste sind zwar möglich, kosten jedoch täglich Zeit. Vergessene Einträge und nicht exakte Kilometerangaben werden vom Finanzamt nicht akzeptiert. Dies fordert lückenlose Einträge, die durch das GPS Fleet Management gewährleistet sind.

2. Fuhrparauslastung optimieren

Die Analyse der Bewegungsdaten deckt etwa unnötige Umwege, zu lange Fahrzeiten oder Unfallschwerpunkte auf. Nur wenn die Fuhrparkverwaltung darüber Bescheid weiß, kann es Maßnahmen ergreifen. Die Fahrzeugüberwachung ist folglich unverzichtbar für die Flottenoptimierung. GPS-Systeme informieren zudem den Fahrer direkt über Hindernisse wie Staugefahr sowie gesperrte Strecken und verrät mögliche Abkürzungen.

3. Kosten reduzieren

Insgesamt lassen sich so hohe Kosten einsparen. Kürzere und effektivere Routen sparen Kraftstoff und beschleunigen die Prozesse. Sind Fahrer schneller beim Kunden, bedienen sie mehr Aufträge an einem Tag – mit direkten monetären Folgen. Auch indirekt nützt die Flottenüberwachung. So steigert Transparenz hinsichtlich Ankunftszeit und eventueller Verspätungen die Kundenzufriedenheit und in der Folge die Kundenbindung. Umgekehrt können unzuverlässige Zeitvorgaben Kunden und Partner so verärgern, dass sie die Konkurrenz aufsuchen.

4. Mitarbeiter zufrieden stellen

Werden Mitarbeiter optimal eingeplant, Ruhezeiten eingehalten und Routen so geplant, dass sie innerhalb einer vernünftigen Zeit abgefahren werden können, zeigt sich die Belegschaft zufriedener und motivierter. Letztendlich sinkt die Unfallhäufigkeit, etwa weil Strecken nicht mehr unter Zeitdruck gefahren werden.

Fazit: Fuhrpark Optimierung durch Fahrzeugüberwachung – Kostensenker mit hohen Potenzialen

Das GPS Fleet Management verbessert Prozesse im Fuhrpark, hilft dabei, Kosten zu sparen und die Zufriedenheit von Mitarbeitern, Kunden und Partnern zu erhöhen. Die Aufwendungen für die Installation und Einführung der dazugehörigen Fuhrparkmanagementsoftware amortisieren sich schnell. Nicht zu vergessen ist die rechtliche Seite: Werden Fahrzeuge per GPS überwacht, müssen die Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) beachtet werden. Sie umfasst etwa die Notwendigkeit der Einwillung zur Fahrzeugüberwachung, den Umgang mit Privatfahren sowie Fristen zur Datenlöschung.

Broschüre zur Flottenoptimierung mit Vimcar Fleet herunterladen & mehr erfahren!

Möchten Sie mehr zu der Fuhrparkoptimierung mithilfe einer Fuhrparksoftware erfahren? Dann laden Sie die Broschüre zu Vimcar Fleet herunter. Vimcar Fleet beinhaltet GPS-Funktionen, die bei der alltäglichen Fahrzeugverwaltung helfen. Gleichzeitig sparen Nutzer bis zu 9.000 Euro im Jahr.

Hiermit akzeptiere ich die AGB und Datenschutzbestimmungen der Vimcar GmbH.

Wir nutzen Ihre Daten zur Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch das Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie von uns per Mail und Telefon kontaktiert zu werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Fleet Geo Broschüre

Weitere Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Mit einer Fuhrpark Beratung die richtige Software finden

Ein Flottenmanagement System nimmt Fuhrparkleiter/-innen zahlreiche Aufgaben ab, automatisiert Vorgänge und ist damit grundlegender Bestandteil einer effektiven Verwaltung. Welche Vorteile hat die digitale Verwaltung und worauf kommt es bei der Entscheidung für eine Kfz Management Software an? Diese und weitere Fragen beantwortet eine Fuhrpark Beratung.

Notwendigkeit für ein digitales Flottenmanagement

Die Organisation im Fuhrpark erfordert ein ganzheitliches Vorgehen: Fahrzeuge müssen bereitstehen, Mitarbeiter/-innen eingeteilt, Routen geplant sowie optimiert werden. Darüber hinaus stehen für das Fuhrparkmanagement zahlreiche weitere Aufgaben an. Zu diesen zählen unter anderem das Fahrzeug Monitoring, Fuhrpark Check, Führerscheinkontrollen sowie weitere Sicherheitsmaßnahmen, das Unfall- und Schadenmanagement. Die manuelle Verwaltung ist allein aufgrund der Vielzahl an Aufgaben zeitaufwendig und fehlerbehaftet. Herkömmliche Programme wie Excel eignen sich nur bedingt für ein effizientes Flottenmanagement. Die Pflege kostet viel Zeit und es fehlen Individualisierungsmöglichkeiten, um die Funktionen an die tatsächlichen Anforderungen des Fuhrparks beziehungsweise des Unternehmens anzupassen. 

Mit Fuhrpark Beratung Klarheit schaffen

Ein digitales Flottenmanagement vereinfacht die Organisation erheblich. Ein Flottenmanagement Tool lässt sich exakt an die jeweiligen Gegebenheiten im Betrieb anpassen. Darüber hinaus verfügt ein modernes Flottenmanagement Tool über Schnittstellen zur Personaleinsatzplanung, sodass sich zahlreiche Aufgaben vereinen lassen. Das strafft die Prozesse und minimiert Fehler. Eine GPS-Anbindung eröffnet weitere Potenziale wie z. B. die automatische Erfassung von Fahrzeug- und Tourendaten.

Unternehmen, die von der manuellen Datenpflege auf die digitale Fuhrparkverwaltung umsteigen, sind angesichts der Fülle an Funktionen oftmals unsicher: Was braucht man wirklich, welche Features sind gegebenenfalls verzichtbar? Eine Kfz Management Software eröffnet zahlreiche Möglichkeiten, sollte jedoch exakt an die individuellen Anforderungen angepasst werden. Wichtig ist deshalb, dass sich Fuhrparkleiter/-innen vor dem Kauf beraten lassen. Bei der Fuhrpark Beratung können die individuellen Herausforderungen im Fuhrpark analysiert und die notwendigen Funktionen, die ein digitales Flottenmanagement haben müsste, erarbeitet werden.

Fragen Sie hier eine kostenlose Fuhrpark Beratung an & erfahren, wie ein digitales Flottenmanagement Ihren Alltag erleichtern kann!

Bei der Fuhrpark Beratung sprechen Sie persönlich mit einem der Fuhrparkexperten und analysieren gemeinsam Ihre Anforderungen an eine Software. 

Ihre Vorteile:

  • persönliche Beratung
  • unverbindlich & kostenlos
  • für jede Fuhrparkgröße
Fuhrpark Beraterin

Fragen für die Fuhrpark Beratung

Bevor man ein Flottenmanagement System einführt, steht eine ausführliche Analyse des Ist-Zustands. Dabei sind Fragen wie diese zu beantworten:

  • Wie viele Fahrzeuge sollen verwaltet werden?
  • Welche Kosten fallen aktuell für das (manuelle) Fahrzeug Monitoring an?
  • Zu welchen weiteren Programmen soll es Schnittstellen geben?
  • Welche Verbesserungen werden durch den Umstieg angestrebt?
Je nachdem, wie der Fuhrpark aufgestellt ist und welche Probleme bei der Verwaltung auftreten, kann eine Fuhrpark Beratung weitere wichtige Fragen beinhalten. Wichtig ist, dass Fuhrparkleiter/-innen nicht das Gefühl bekommen, dass e

Fuhrpark online und digital: Potenziale und Funktionen

Die Implementierung einer digitalen Verwaltung soll Prozesse straffen und die Kosten senken. Das gelingt durch Funktionen wie z. B. der Datenverwaltung oder einer GPS-Anbindung. Durch GPS-Funktionen wird die Software automatisch mit Daten gefüllt. Darüber hinaus fließen aus anderen Systemen oder durch die manuelle Eingabe weitere Faktoren mit ein, wie z. B.:

  • Fahrzeugdaten wie Kilometerstände, Wartungsintervalle, Spritverbrauch und erfolgte Reparaturen
  • Unfallberichte inklusive Ursachen und Dokumentation der anschließenden Maßnahmen (Reparatur oder Fahrzeugaustausch, Dauer des Ausfalls)
  • Leasingverträge inklusive Gesamtkosten, Laufzeiten und Vertragsbedingungen
  • Dienstpläne, Lenk- und Ruhezeiten
  • Führerschein-Checks und absolvierte Schulungen und Trainings
  • Kraftstoffverbrauch, Kosten und CO2-Emissionen

Digitales Flottenmanagement mit GPS-Funktionalitäten

Die GPS-Anbindung liefert automatisiert weitere Daten:

  • Gefahrene Routen inklusive Verzögerungen, Staus, Umwegen
  • Fahrzeuganalysedaten (u.a. Drehzahl, Reifendruck)
  • Fahrzeugstandort
  • Benachrichtigungen zu unerlaubten Bewegungen

Sämtliche via GPS erhobenen Daten lassen sich mit einer Fuhrparkverwaltung online abrufen: So hat das Management zu jeder Zeit und von jedem Ort aus den Überblick über die Flotte, kann per Smartphone oder Tablet auch unterwegs kontrollieren und Daten abrufen.

Die Fahrzeugortung erlaubt es zudem, ein digitales Fahrtenbuch für die Vorlage beim Finanzamt zu führen. Dieses hat unter Umständen finanzielle Vorteile gegenüber der Ein-Prozent-Regelung. Auch die Kundenzufriedenheit lässt sich durch die Erfassung der Routendaten erhöhen: So ist es möglich, Abfahrt- und Ankunftsdaten exakt vorherzusagen und transparent zu kommunizieren. Das gilt auch für Verzögerungen, die in Echtzeit kommuniziert werden können.

Darauf muss bei der Fuhrparkverwaltung onlien geachtet werden

Den Fuhrpark online verfügbar zu machen, erfordert die Datenspeicherung an zentraler Stelle. Hier kommen insbesondere Cloud-Lösungen infrage: Sämtliche erhobenen Informationen fließen in einen externen Datenspeicher und lassen sich per App mobil sowie über stationäre Systeme abrufen. Das wiederum erfordert die Beschäftigung mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Unter anderem umfasst diese die Notwendigkeit der Löschung von GPS-Daten nach einem bestimmten Zeitraum.

Die Einführung einer Fuhrparkverwaltung online bzw. digital erfordert ein wenig Aufwand im Vorfeld. Der lohnt sich: Ein passendes Fuhrpark Programm macht die Organisation einfacher, die Prozesse effizienter und die Kosten geringer. So lassen sich zum Beispiel Einsparpotenziale finden, indem Reparaturkosten mit weiteren Daten wie Alter und Spritverbrauch in Relation gestellt werden. Hier kann ein Ergebnis sein, dass der Fahrzeugtausch die günstigste Lösung ist. Auch mögliche Gefahrenpunkte kristallisieren sich heraus: Kommt es zu bestimmten Zeiten oder durch bestimmte Fahrer vermehrt zu Unfällen, kann ein Blick auf Dienstpläne und Lenkzeiten Optimierungspotenzial eröffnen.

Fazit: Wie findet man durch eine Fuhrpark Beratung das optimale Fuhrpark Programm?

Die individuellen Anforderungen an ein Flottenmanagement System variieren je nach Branche, Unternehmens- und Fuhrparkgröße. Ein Fuhrpark Check deckt auf, welche Funktionen unverzichtbar sind, ein kritischer Blick auf die Prozesse zeigt die Bereiche mit Verbesserungsbedarf auf. Eine ausführliche Fuhrpark Beratung führt die Verwaltung Schritt für Schritt hin zur passenden Lösung. Baukastensysteme, die sich individuell zusammenstellen lassen, lassen sich dann so nutzen, dass nur die benötigten Einheiten genutzt werden. Das hilft dabei, den Überblick zu behalten und trägt somit letztendlich zur Optimierung von Prozessen und Kosten bei.

Fuhrparkberatung

Weitere Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

5 überraschende Möglichkeiten, ein Fahrzeug Tracking einzusetzen

Es lohnt sich, in ein Fahrzeug Tracking zu investieren. Unternehmen können von den Funktionen Geofencing und Echtzeit Tracking langfristig profitieren. Hier sind 5 Möglichkeiten, wie ein Pkw Tracker das Geschäft verbessern kann.

Vorteile von GPS Live Tracking

Wer in ein Fahrzeug-Tracking-System investiert, sollte darauf achten, dass die beiden wichtigsten Funktionen, das Echtzeit Tracking und Geofencing, im Gerät beinhaltet sind. Mit Echtzeit Tracking können Fuhrparkleiter die Live-Position aller Fuhrparkfahrzeuge auf einen Blick sehen. Geofencing nutzt das GPS Live Tracking, um virtuelle geografische Grenzen in der mit dem Pkw Tracker verbundenen Software zu erstellen. Wenn ein Fahrzeug einen bestimmten geografischen Bereich betritt oder verlässt, wird der Fuhrparkleiter sofort benachrichtigt und kann entsprechend reagieren. 

Im folgenden Abschnitt werden die fünf wichtigsten Möglichkeiten erläutert, mit welchen Unternehmen die Geofencing- und Echtzeit-Tracking-Funktionen nutzen könnten.

1. Voraussichtliche Ankunftszeit dank Echtzeit Tracking

Einer der Hauptvorteile eines GPS Live Trackings ist, dass der Fuhrparkleiter die Position der Fahrzeuge in Echtzeit sehen kann. So kann ein Pkw Tracker bis zu alle 20 Sekunden die Live-Fahrzeugverfolgung aktualisieren und so möglichst genau den Standort übermitteln. Der Vorteil: Unternehmen können mit diesen Informationen ihren Kunden genaue Ankunftszeiten mitteilen. Dies ist der einfachste – und doch effektivste – Weg, den Kundenservice zu verbessern.

Brian McQuaid von Doherty’s Meats nutzt regelmäßig die GPS-Live-Tracking-Funktion, um die Ankunftszeit zu liefern. 

Zu wissen, wo sich jedes Fahrzeug in Echtzeit befindet ist wirklich wertvoll. Wenn ein Kunde anruft und nach einer Lieferung fragt, können wir ihm die voraussichtliche Ankunftszeit mitteilen. Wir haben Hunderte von Kunden und es ist großartig, zu sehen, welcher Lieferwagen dem Kunden am nächsten ist: ein echtes Verkaufsargument.

Brian McQuaid, Doherty's Meats

2. Kunden einen Liefernachweis erstellen

Geofences sind von unschätzbarem Wert, wenn Lieferungen und Abholungen mit hoher Priorität durchgeführt werden. Der Fuhrparkverantwortliche kann in der Fuhrparksoftware eine virtuelle Grenze um den Ort der Wahl festlegen. Sobald die Abholung oder Zustellung erfolgt ist, erhält er dank Fahrzeug Tracking eine Benachrichtigung und kann dem Kunden einen Nachweis über die Transaktion liefern. Diese Funktion kann für Aufträge mit hoher Priorität reserviert oder auf jede Lieferung angewendet werden.

3. Flottenkosten mit GPS Live Tracking reduzieren

Nicht viele Geschäftsinhaber wissen, dass sie die Flottenkosten erheblich reduzieren können, indem sie Echtzeit Tracking einsetzen. Mit einem Pkw Tracker können die Routen jedes Flottenfahrzeugs aufgezeichnet werden. Mit diesen Daten kann der Fuhrparkleiter die Routen im Nachhinein überprüfen und optimieren, um Kraftstoffkosten und den Kilometerstand zu reduzieren.

4. Reagieren auf kurzfristige Aufträge

Eine weitere nützliche Möglichkeit, die GPS-Live-Tracking-Funktion eines Pkw Trackers zu nutzen, ist die schnelle Reaktion auf Anrufe in letzter Minute. Mit einer Fuhrparksoftware kann der Fuhrparkleiter nach einer bestimmten Adresse suchen und das Echtzeit Tracking zeigt, welche Fahrzeuge am nächsten sind. All dies kann in wenigen Minuten erledigt werden, da der Fuhrparkverantwortliche nicht bei jedem Fahrer anrufen muss, um dessen Standort zu erfahren.

5. Verhindern von Diebstahlversuchen

Wenn sie zusammen verwendet werden, können Geofencing und GPS Live Tracking Diebstahlversuche verhindern. Der Fuhrparkleiter kann zum Beispiel einen Geofence um den Firmenparkplatz setzen, auf dem die Fahrzeuge nachts abgestellt werden. Wenn sich ein Fahrzeug zu irgendeinem Zeitpunkt in der Nacht außerhalb dieses Geofence bewegt, wird der Fuhrparkverantwortliche sofort benachrichtigt. Er kann dann das Echtzeit Tracking nutzen, um zu sehen, wo sich das Fahrzeug befindet und die Informationen an die Polizei weitergeben.

Fahrzeug Tracking mit Vimcar Fleet

Der Anbieter Vimcar hat eine Fuhrparksoftware, mit welcher Nutzer die Fahrzeuge einfach verfolgen können. Die GPS Funktionen helfen bei der Optimierung des Fuhrparks. Unter anderem enthält die Software eine historische Routendokumentation, Echtzeit-Ortung und Bewegungsmelder, welche z. B. zum Diebstahlschutz genutzt werden können.  Um mehr Informationen zu der Fuhrparksoftware, ihre Funktionen und mögliche Anwendungsbeispiele zu erhalten, können Sie folgende Broschüre herunterladen. 

Broschüre zu Vimcar Fleet

Hiermit akzeptiere ich die AGB und Datenschutzbestimmungen der Vimcar GmbH.

Wir nutzen Ihre Daten zur Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch das Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie von uns per Mail und Telefon kontaktiert zu werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Alles zur Fuhrparkverwaltung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Happy Drivers – Warum ein zufriedener Fuhrparkleiter wichtig ist

Fuhrparkmanager sind die Schnittstelle zwischen Fahrern und Unternehmen und dafür verantwortlich, dass alles läuft. Trotzdem haben rund 75 Prozent keinen Arbeitsvertrag für diese Funktion oder sind in ihren Befugnissen eingeschränkt, was nicht selten zu Frust führt. Dabei gibt es jede Menge Möglichkeiten, die Motivation und Entlastung versprechen.

Keine ausreichende Wertschätzung

Sie sorgen dafür, dass die Motoren schnurren und die Mitarbeiter in einem Unternehmen mobil sind: Fuhrparkleiter müssen neben Wissen rund um Fahrzeuge, Finanzierung und Verwaltung auch Einfühlungsvermögen mitbringen. Denn sie stehen direkt mit den Fahrern in Kontakt und kennen deren Bedürfnisse am besten. Gerade heute, wo in vielen Branchen Fahrermangel herrscht, kann ein sensibles Fuhrpark- und Fahrermanagement dazu beitragen, die Fahrer glücklich zu machen und so dauerhaft an das Unternehmen zu binden. Obwohl Fuhrparkleiter so wichtig für den Betrieb sind, erfahren sie oft nicht genug Wertschätzung. Oder sie sind frustriert, weil ihre Befugnisse beschränkt sind. Mit welchen Maßnahmen Unternehmen ihre Fuhrparkleiter unterstützen und motivieren können, erklären wir hier.

Den Wunsch nach Weiterbildung ernst nehmen

Fuhrparkmanagement ist ein Arbeitsfeld, das – im wahrsten Sinne – immer in Bewegung ist und die Mitarbeiter ständig vor neue Herausforderungen stellt. Wer da den Überblick verliert, ist schnell frustriert. Umso wichtiger ist es, Fuhrparkleiter und auch Fahrer durch regelmäßige Schulungen zu unterstützen. Egal, ob es sich um aktuelle Unfallverhütungsvorschriften (UVV), Weiterbildungen (wie zum Dienstwagenfahrer) oder Elektromobilität handelt: Fast zu jedem Thema gibt es Präsenzkurse oder Online-Seminare, unter anderem angeboten vom TÜV, der Dekra oder dem Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V. (BVF). Jeder Euro, den ein Unternehmen in das Know-how und damit in die Zufriedenheit der Mitarbeiter steckt, zahlt sich auf lange Sicht aus.

Melden Sie sich hier für die Online Kurse an!

Auf dem Boxenstopp finden Leser neben Artikeln zum Thema Fahrzeugverwaltung auch kostenfreie Online Kurse zu Themen wie z. B. den Unfallverhütungsvorschriften. Um Zugang zu den Kursen zu bekommen, können Sie sich hier anmelden:

Hiermit akzeptiere ich die AGB und Datenschutzbestimmungen der Vimcar GmbH.

Wir nutzen Ihre Daten zur Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch das Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie von uns per Mail und Telefon kontaktiert zu werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Prozesse verschlanken

In einem Fuhrpark gibt es die unterschiedlichsten Aufgaben zu erledigen, daher empfiehlt es sich, alle Abläufe regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen. Wie zum Beispiel die gesetzlich vorgeschriebene Führerscheinkontrolle bei Fahrern. Manuell durchgeführt, kostet die Erfassung, Ablage und Dokumentation der Daten Zeit und Nerven – diesen Vorgang könnte man durch die Einführung einer elektronischen Kontrolllösung deutlich vereinfachen. 

Doch oft reicht eine Excel-Tabelle nicht mehr aus, um alle Prozesse, die zum großen Teil automatisiert ablaufen, zu überblicken. Um Datenmengen genau zu analysieren, kann eine passende Fuhrparkmanagement-Software für Hilfe sorgen und den Fuhrparkleiter entlasten.

Die Mitarbeiter ins Boot holen

Der Fuhrparkverantwortliche bestimmt in der Regel gemeinsam mit Geschäftsführung und Personalabteilung, welche Marschrichtung das Unternehmen mit dem Fuhrpark verfolgt. Zur Umsetzung hat er die Richtlinienkompetenz. Dazu gehört auch die Dienstwagenordnung (Car Policy), die regelt, wer einen Anspruch auf einen Dienstwagen hat und welche Kriterien für die Wahl der Fahrzeuge gelten. Bei der Car Policy sollte neben der Wirtschaftlichkeit und der Umweltfreundlichkeit auch an die Mitarbeiter gedacht werden: Benefits, zum Beispiel in Form eines Dienstwagens, stärken die Bindung zum Unternehmen. Fuhrparkverantwortliche können dabei als Vorbilder fungieren, indem sie etwa ein kleineres Auto wählen – das spart Kosten und die Umwelt freut sich. 

Darüber hinaus ist es wichtig, die Mitarbeiter rechtzeitig über geplante Änderungen oder Einsparungen zu informieren. Oder einfach mal nach ihrer Meinung zu fragen – wer das Gefühl hat, seine Arbeit aktiv mitgestalten zu können, ist gleich viel motivierter. 

Mit Mobilitätsmix für Abwechslung sorgen

Natürlich ist ein Dienstwagen eine feine Sache, aber gerade in Großstädten liegen die Begehrlichkeiten woanders: Da freuen sich Angestellte eher über eine Bahncard, ein Elektrobike, Carsharing-Optionen oder Taxi-Gutscheine. Fuhrparkleiter sollten daher die Möglichkeit bekommen, Mitarbeitern und Fahrern einen Mix aus verschiedenen Mobilitätsformen anbieten zu können. Ein Modell für die Zukunft, das nicht nur nachhaltig ist, sondern auch für Abwechslung im Alltag sorgt. So wie der Softwarekonzern SAP zeigt, der mit rund 17.000 Dienstwagen einen der größten Fuhrparks in Deutschland unterhält. Dort wünschten sich 94 Prozent der Angestellten, dass der Arbeitgeber aktiv etwas für die Klimaneutralität tut. Aus dem Wunsch entstand das Pilotprojekt „Flexible Mobilität“, das Mitarbeitern (zunächst in Berlin) ein virtuelles Mobilitäts-Jahresbudget für individuelle Lösungen anbietet. 

Dienstrad

Fuhrparkleiter rechtlich absichern

Keine Frage, ein guter und verlässlicher Flottenmanager ist Gold wert. Und trotzdem geht der Bundesverband Fuhrparkmanagement davon aus, dass rund 75 Prozent der Fuhrparkleiter in Deutschland keinen Arbeitsvertrag für diese Funktion haben. Sondern „per Handschlag“ in diesen Job befördert wurden. Was unschöne Konsequenzen haben kann, denn zu den Aufgaben der Fuhrparkleitung gehört auch die Wahrnehmung gesetzlichen Halterhaftung. Sie besagt, dass von einem Fuhrpark keine Gefährdung für Dritte ausgehen darf. Bedeutet: Wenn es keinen richtigen Vertrag gibt, muss der Geschäftsführer im Ernstfall selbst haften. Für beide Seiten keine schöne Situation. Erst ein Arbeitsvertrag, der genau die Aufgaben, Kompetenzen und Haftung dokumentiert, begründet die Verantwortung eines Fuhrparkleiters. 

Vorlagen für den Fuhrpark

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Van GPS Tracker im Vergleich

Mit einer Van GPS Tracker Software verbessern Lieferunternehmen Arbeitsabläufe und optimieren die Fahrzeugflotte. Damit die Entscheidung leichter fällt, gibt es folgende Tipps, worauf beim Kauf einer Software für Transporter Tracking geachtet werden sollte.

Bei der großen Anzahl von Flottenmanagement-Unternehmen kann das Abwägen der Vor- und Nachteile der verschiedenen Bus GPS Tracker überwältigend sein. Im Kern zeigt jede Software für GPS Tracking an, wo sich jedes einzelne Fahrzeug befindet. Doch es gibt zahlreiche Zusatzfunktionen der verschiedenen Softwarepakete, die helfen, den Fuhrpark schnell und effizient zu gestalten.

5 Elemente guter Van GPS Tracker

Wenn es darum geht, eine GPS-Software zur Bus Ortung zu kaufen, darf vor allem eines nicht vergessen werden: Ein Unternehmen will und sollte nicht mehr Geld dafür, nur um mehr Funktionen zu haben. Denn was nützt es, für solche zusätzlichen Funktionen zu bezahlen, wenn sie ungenutzt bleiben oder gar nicht erst verstanden werden?

Eine gute Software mit Transporter GPS (von einem guten Flottenmanagement-Unternehmen) ist einfach, leicht zu bedienen und hat Funktionen, die dem Unternehmen direkt zugutekommen. Hier sind fünf der wichtigsten Funktionen, die eine GPS-Management-Software für die vorhandenen Lieferfahrzeuge haben sollte.

1. Dokumentation der Routenhistorie

Zu den wichtigsten Funktionen, die eine GPS-Software haben sollte, ist die Aufzeichnung jeder Fahrt der Fahrzeuge. Somit lassen sich jederzeit Busse oder Transporter orten. Mit diesen Daten ist es einfach, Verbesserungen an den Routen der Fahrer vorzunehmen, Leerlaufzeiten zu begrenzen und die Effizienz der Flotte zu steigern.

2. Diebstahlprävention

Eine gute GPS Tracking Software benachrichtigt das Unternehmen, wenn ein Fahrzeug außerhalb der Geschäftszeiten benutzt wird. Die Van GPS Tracker machen zudem umgehend auf verdächtige Aktivitäten aufmerksam, wenn etwa ein Bus mit GPS eine festgelegte Geo-Zone verlässt. So kann der Lieferservice bzw. ein zuständiger Mitarbeiter auf mögliche Diebstahlversuche schnell reagieren.

3. Export von Daten

Wenn das eingesetzte Van GPS Tracking System für Bus Tracking Daten über die Fahrzeuge sammelt, ist das vorteilhaft. Jedoch gibt es GPS Tracking Softwares, die den Zugriff auf diese Daten beschränken. Das kann hinderlich sein, wenn die gesammelten Informationen als Nachweis benötigt werden, sei es für die Einreichung von Steuerinformationen, den Datenaustausch zwischen Abteilungen oder die einfache Erstellung von Stundenzetteln. Der Export der Daten, die ein Bus Tracking System aufzeichnet, sollte daher jederzeit möglich sein.

Van GPS Tracker Daten

4. Benutzerfreundlichkeit

Ein weiterer wichtiger Aspekt einer guten Van GPS Tracking Software ist die Benutzerfreundlichkeit. Was nützt ein Programm für Van Tracking mit umfangreichen Funktionen, wenn es nur mühsam zu bedienen ist? Vor der Investition in eine Fahrzeugmanagementsoftware lohnt der Blick auf die Oberfläche des Programms. Ist die Benutzung verständlich und gibt es vielleicht eine dazugehörige App für das Handy, den Laptop oder das Tablet, die eine mobile Verwaltung des Fuhrparks zu jeder Zeit garantiert?

5. Einfache Installation

Für manche Bus Tracking Systeme ist eine Fahrt in die Werkstatt notwendig, um sie zu installieren. Neben einer hohen Rechnung dafür haben die Unternehmer bis zum Abschluss der Installation keinen Zugang zu den Fahrzeugen. Das kann weitere Kosten verursachen. Der Aufwand an Zeit und Geld einer Werkstattinstallation lässt sich sparen, wenn die GPS Tracking Software leicht durch einen eigenen Mitarbeiter installiert werden kann.

Optimierung von Streckenplanung im Unternehmen

Mit einer effizienten Streckenplanung lässt sich viel Zeit und Geld sparen. Jede Branche kann anders von einem Streckenplaner profitieren. Streckenplaner sind nicht nur bei Lieferfahrzeugen sinnvoll. Von einer optimalen Planung von Fahrtrouten kann jedes Unternehmen profitieren, unabhängig von Branche und Größe und ganz gleich, ob Fahrzeuge für die Warenlieferung oder Außendienst im Einsatz sind

Fünf Branchen und ihr Nutzen aus dem Streckenplaner

Je nach Branche kann die Verbesserung der Streckenplanung unterschiedliche Vorteile bieten. Beispielsweise kann die Versandoptimierung im Einzelhandel ein wichtiger Vorteil der richtigen Streckenplanung darstellen. 

1. Besserer Kundenservice im Einzelhandel

Die aktuelle Corona-Pandemie hat die Nachfrage nach Hauszustellungen stark ansteigen lassen. Vor allem im Einzelhandel hat sich der Fokus vom Direktverkauf auf den Warenversand verlagert.

Eine Software zur Streckenplanung vereinfacht die Koordination dieser Zustellungen. Kunden können in Echtzeit über Lieferungen informiert werden und die Warenannahme kann ebenso schnell bestätigt werden. So kann der Versand optimiert werden wodurch ebenfalls Kosten eingespart werden können.

2. Höhere Sicherheit im Bauwesen

Auch in der Baustellenverwaltung kann die Streckenplanungssoftware sinnvoll eingesetzt werden. GPS Tracker bei Baufahrzeugen geben einen Überblick, welche Maschinen sich auf der Baustelle befinden und welche Wege sie zurücklegen. Dadurch können Wartungspläne für die Maschinen erstellt werden, was vor allem im Bauwesen von Bedeutung ist. Denn schlecht gewartete Maschinen gefährden nicht nur die Sicherheit der Mitarbeiter. Steht ein Fahrzeug still, kann das einen kompletten Stopp des Bauvorhabens bedeuten.

3. Effizienz im öffentlichen Verkehr

Eine Streckenplanungssoftware ermöglicht die Überprüfung der Einhaltung von Fahrplänen im Unternehmen. Leerläufe werden ermittelt und die Einhaltung von vorgegebenen Streckenverläufen überprüft. So können Fahrten besser und effektiver geplant werden und eine Versandoptimierung erreicht werden.

Bei Bedarf können Streckenänderungen vorgenommen werden. Dadurch lassen sich Leerlaufzeiten verkürzen, was nicht nur den Einsatz einer Busflotte optimiert, sondern auch den CO2 Ausstoß reduziert.

Bahnhof Streckenplanung

4. Versandoptimierung in der Lebensmittelbranche

Vor allem beim Transport von Lebensmitteln müssen Lieferzeiten exakt eingehalten werden. Die Strecken, welche die Lieferfahrzeuge zum Bestimmungsort zurücklegen, müssen möglichst minimiert werden. Denn nur so kann die gewünschte Qualität der Waren garantiert werden.

Ein effizientes Tool, um den Versand zu optimieren ermöglicht nicht nur eine Reduktion der Treibstoffkosten. Sie ist auch zur Wahrung der Lebensmittelsicherheit von größter Bedeutung

5. Streckenoptimierung im Rettungsdienst

Polizei, Rettung und Feuerwehr müssen in Notsituationen rasch reagieren. Mit Hilfe von GPS Tracking können Einsatzfahrzeuge in Echtzeit geortet und im Notfall schnell zum Unfallort weitergeleitet werden. Mit dem Fahrtenprotokoll lassen sich kritische Kreuzungen und Stoßzeiten ermitteln. Damit können zukünftige Einsatzfahrten besser geplant werden.

Worauf ist bei der Streckenplanung zu achten?

Ein Streckenplaner muss mehr können als nur die Verkehrslage zu überprüfen. Intelligente Tools können Unternehmen darüber hinaus maßgeblich unterstützen. Systeme zur Lieferroutenplanung arbeiten mit Echtzeit GPS Ortung. Damit lassen sich Geschwindigkeit, Kraftstoffverbrauch und sogar das Fahrmuster von Fahrern in Echtzeit überprüfen. So bieten sie Möglichkeiten, Kostenstellen zu optimieren und die Produktivität zu steigern.

Denn mit der Verkürzung von Lieferwegen und –zeiten können ebenfalls Leerläufe verhindert werden. Außerdem lassen sich bei optimierter Streckenplanung Fahrzeuge einsparen, wudurch Treibstoff- und Wartungskosten reduziert werden können. Die frei werdenden finanziellen Mittel können beispielsweise in strategischen Bereiche investiert werden.

Effektive Tools zur Versandoptimierung sind aber auch hinsichtlich der Kundenzufriedenheit sinnvoll. Denn einmal entstandene Verzögerungen wirken sich auch auf Folgelieferungen aus. Wird ein derartiger Dominoeffekt rechtzeitig abgefangen, sind spätere Aufträge nicht betroffen. Eine pünktliche Lieferung hebt die Zufriedenheit der Kunden. Und das bedeutet mehr Aufträge und höhere Einnahmen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing

Garantie und Gewährleistung: nicht jeder kennt die Unterschiede

Immer wieder kommt es zu Verwechselungen zwischen den beiden Begriffen. Kein Wunder, dass die Bedeutung aus Unkenntnis oft gleichgesetzt wird. Die Folge: Kostspielige Überraschungen, die das Budget des Fuhrparkleiters schmäleren. Wir klären auf.

Es ist ganz menschlich. Häufig setzen wir Begriffe gleich, obwohl sie eine völlig unterschiedliche Bedeutung haben. So werden „Garantie“ und „Gewährleistung“ gerne verwechselt, missverstanden oder nicht richtig angewendet. Gerade bei Firmenwagen – ob nun gekauft oder als Leasingfahrzeug in der Flotte – droht bei Mängeln Ärger und finanzieller Schaden. So verweisen Verkäufer im Schadenfall häufig zuerst auf die Garantie des Fahrzeugherstellers. Verschwiegen wird dabei, dass Fuhrparkmanager als Kunden aber auch unmittelbare Ansprüche auf Gewährleistung gegenüber dem Verkäufer haben.

Gewährleistung gibt es fast immer

Die Gewährleistung oder Mängelhaftung beschreibt die Rechtsfolgen und gesetzlichen Ansprüche des Käufers im Rahmen eines Kaufvertrags, falls der Verkäufer eine mangelhafte Ware oder Sache geliefert hat. Der Verkäufer steht also dafür ein, dass die Autos frei von Sach- und Rechtsmängeln sind. Die Gewährleistung ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) sogar in den Paragraphen 437ff. verankert. Für eine bewegliche Sache haftet der Verkäufer demnach grundsätzlich zwei Jahre. Neufahrzeuge lassen sich nicht davon vertraglich komplett ausschließen.

Fuhrpark

Achtung: Ausnahmen bei der Gewährleistung

Doch es gibt Ausnahmen: Gewerbliche Fahrzeugkäufe unterliegen beispielsweise anderen Regeln. Hier kann der Verkäufer in seinen Kaufvertrag oder seinen allgemeinen Geschäftsbedingungen die Gewährleistungszeit auf ein Jahr beschränken. Einen völligen Wegfall der Gewährleistung kann es bei gebrauchten Fahrzeugen geben. Kauft oder least man als Selbstständiger oder Unternehmen einen gebrauchten Pkw als Firmenwagen, stehen von Rechts wegen keine Gewährleistungsrechte zu.

Garantie ist freiwillig

Während Gewährleistung Sache der Händler ist, bleibt Garantie eine Angelegenheit der Hersteller. Händler sind zwar zu einer Gewährleistung gesetzlich verpflichtet. Doch Herstellern steht es frei, für ihre Produkte zu garantieren. Garantie ist nach § 443 BGB ein vom Verkäufer oder Hersteller freiwilliges Haltbarkeits- oder Funktionsversprechen, das über die gesetzliche Gewährleistung hinausgeht. Dabei ersetzt Garantie die Gewährleistung niemals, sondern ergänzt sie lediglich. Ganz wichtig: Ohne eine entsprechende Garantieerklärung besteht kein Garantieanspruch.

Ansprüche gegen Hersteller und Verkäufer

Besteht etwa vom KFZ-Hersteller eine Haltbarkeitsgarantie von drei Jahren, beschert das dem Kunden Ansprüche gegen den Hersteller – zusätzlich kann er aber in der Gewährleistungszeit seine Ansprüche gegenüber dem Händler geltend machen. Übrigens kann auch der Verkäufer Garantien abgeben – schriftlich oder mündlich. Haftung übernehmen muss er dann, wenn er verspricht/zusagt/garantiert, dass das Fahrzeug über besondere Eigenschaften verfügt. Die gesetzlichen Mängelansprüche sind durch die Garantie also nicht berührt (§ 443 Abs. 1 BGB). Das heißt, der Kunde kann sowohl die normalen Mängelansprüche als auch die (erweiterten) Garantieansprüche geltend machen. 

Fehlt der Kaufsache die garantierte Beschaffenheit innerhalb der Garantiezeit, so haftet der Garantiegeber ohne Verschulden, und zwar unabhängig davon, ob der Mangel bereits zum Zeitpunkt der Übergabe vorlag. Die Entscheidung, ob der Kunde beides in Anspruch nehmen möchte, liegt bei ihm.

Doppelt hält besser: Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantie

Um es noch etwas komplizierter zu machen – es gibt die Beschaffenheitsgarantie und die Haltbarkeitsgarantie. Bei der Beschaffenheitsgarantie übernimmt der Garantiegeber die Haftung dafür, dass der Pkw eine bestimmte Beschaffenheit hat. Fehlt sie, so stehen dem Käufer Ansprüche im Garantieversprechen festgehaltenen Umfang zu.

Auf der anderen Seite steht die Haltbarkeitsgarantie. Hier muss der Hersteller oder Verkäufer garantieren, dass die Beschaffenheit des Pkw über einen bestimmten Zeitraum besteht. Tauchen Mängel innerhalb dieses Garantiezeitraums auf, stehen dem Käufer Garantieansprüche zu. Und zwar unabhängig von den gesetzlichen Mängelansprüchen – unter Umständen auch gegen verschiedene Parteien.

Weitere Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing

Digitalisierung in der Dienstleistungsbranche

Die Lösung für die größten Herausforderungen im Bezug auf die Digitalisierung in der Dienstleistungsbranche: Van Tracking. Eine im Jahr 2020 durchgeführte Studie von Bobit Business Media deckt den Nachteil von veralteten Praktiken im Fuhrparkwesen auf: Die Produktivität sowie die Zufriedenheit der Kunden sinkt. Die Lösung: Van GPS Tracking. So steigern die Unternehmen nicht nicht ihre Effizienz, sondern auch wertvolle Zeit und Kosten. 

Van GPS Tracking zur Steigerung von Effizienz und Produktivität

Eine Befragung von mehr als 1.200 Fuhrparkmanagern hat ergeben: Durch die Einführung neuer technologischer Lösungen, wie des Van GPS Trackings, können Unternehmen der Dienstleistungsbranche ihre Flexibilität und Effizienz erheblich steigern. Denn GPS Systeme für Transporter ermöglichen Echtzeit-Tracking, Routenaufzeichnungen, Zeit- und Geofencing.

Dadurch konnten die Befragten erhebliche Verbesserungen für ihr Unternehmen verzeichnen:

  • 50% gaben an, dass sie Fahrzeuge effizienter nützen, da Fahrer schneller umgeleitet werden können.
  • 48% schätzten die Möglichkeit zur raschen Aktualisierung von Zeitplänen.
  • 45% profitieren vom Vorteil, den Kunden genaue Ankunftszeiten nennen zu können.
  • 36% nützen die Tracking Daten zur Erstellung von verwertbaren Protokollen.

Schwierigkeiten bei der Auftragsverteilung

74% der Befragten gaben an, kein digitalisiertes System bei der Zuweisung von Aufträgen an die eingesetzten Techniker zu verwenden. 25% nützen Whiteboards. Das schränkt die Möglichkeiten beim Einsatz der Mitarbeiter und der Betreuung von Kunden erheblich ein.

Fuhrparkmanagementsoftware ermöglicht es, die verfügbaren Kundenaufträge effizient an die Techniker im Außendienst weiterzuleiten. Mit GPS Tracking können die Fahrzeuge in Echtzeit geortet und die Fahrer bei Bedarf schnell umgeleitet werden. Dadurch werden Leerfahrten bestmöglich vermieden.

Drei große Herausforderungen bei der Auftragsabwicklung

Aus der Umfrage ging hervor, dass Unternehmen in der Dienstleistungsbranche derzeit vor drei großen Herausforderungen stehen. Die Digitalisierung in der Dienstleistungsbranche kann dabei helfen, die Herausforderungen für Unternehmen zu erleichtern. 

Lieferwagen Dienstleistungsbranche

1. Kundenzufriedenheit (56%)

Die Ortung mittels GPS Tracking ermöglicht nicht nur eine Optimierung des Einsatzes von Fahrzeugen und Routen. Auch die Wartezeit der Kunden lässt sich dadurch erheblich verringern.

2. Gewinnspanne (48%)

Mit GPS Tracking können Unternehmen bis zu 20% der Kosten einsparen. Denn die Digitalisierung bringt nicht nur eine Zeitersparnis in der Administration. Auch die Fahrzeiten können durch die Optimierung der Routen eingespart und Treibstoffkosten gesenkt werden. Dadurch steigt die Gewinnspanne und das Unternehmen arbeitet profitabler.

3. Personalkosten (47%)

Durch eine Optimierung des Fuhrparks mit Trackern können Unternehmen mehrere Aufträge am Tag erfüllen. So müssen auch bei kurzfristig steigender Nachfrage keine zusätzlichen Fahrer eingestellt werden, deren Kosten die Gewinnspanne belasten würden.

Fazit: GPS Tracking als Lösung zur Digitalisierung in der Dienstleistungsbranche

Dienstleister stehen vor der Herausforderung, die Kundenerwartungen auch bei steigender Nachfrage zeitgerecht zu erfüllen. Doch das Festhalten an alten Praktiken im Fuhrparkmanagement erschwert die Auftragsplanung. Dadurch werden Betriebskosten belastet und Gewinnspannen letztendlich reduziert.

Eine innovative Software für das Fuhrparkmanagement ermöglicht eine effizientere Verwaltung. Fahrer und Fahrzeuge werden optimal eingesetzt. Dadurch können Umsätze gesteigert und Betriebskosten reduziert werden, was zu einer höheren Produktivität des Unternehmens führt.

Zudem können mit den neuesten GPS Tracking Lösungen für Transporter Erkenntnisse aus gefahrenen Routen verarbeitet und Fahrzeiten überprüft werden. Geo- und zeitbasierte Warnsysteme ermöglichen es, den unbefugten Einsatz von Fahrzeugen zu unterbinden und Diebstahl früh zu erkennen. Fuhrparkmanagement Experten beraten Unternehmer bei der Auswahl des geeigneten Produkts sowie bei der Installation der GPS Tracker in ihren Transportern.

Broschüre zum GPS Tracking mit Fleet Geo

Hiermit akzeptiere ich die AGB und Datenschutzbestimmungen der Vimcar GmbH.

Wir nutzen Ihre Daten zur Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch das Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie von uns per Mail und Telefon kontaktiert zu werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Weitere Artikel zur Digitalisierung

Digitalisierung der Bauindustrie durch GPS Tracking

Mit der Technologie zur GPS Fahrzeugortung hat die Digitalisierung auch in der Bauindustrie eingesetzt. Für Bauunternehmen bringt GPS Tracking erhebliche Vorteile. Nicht nur bei den LKW Flotten in der Transportwirtschaft ist der Einsatz von GPS Tracking nützlich. Auch in der Baubranche, wo Maschinen und Fahrzeuge üblicherweise keine großen Entfernungen zurücklegen, empfiehlt es sich, in Peilsender für Baumaschinen zu investieren.

Warum es sinnvoll ist, am Bau GPS einzusetzen

Seit dem ersten coronabedingten Lockdown ist die Zahl der Baustellendiebstähle alarmierend stark gestiegen. Bagger, Kipper, Kräne und Lader sind kostspielige Baumaschinen und damit verlockend für Diebe. Diebstahl auf der Baustelle hat schwerwiegende Folgen. Denn schon der Verlust nur einer einzigen Maschine kann das gesamte Bauprojekt stoppen. Dazu kommen die hohen Kosten, die die Anschaffung eines neuen Gerätes verursacht.

Aber nicht nur gegen Diebstahl auf der Baustelle sondern auch für die Versicherung der Belegschaft ist es sinnvoll, in GPS für Baumaschinen zu investieren. Denn eine unbefugte Inbetriebnahme von Geräten gefährdet die Arbeitnehmer. Vorallem wenn Baufahrzeuge auf mehreren Baustellen eingesetzt werden, ist es schwierig, ihren Betrieb zu kontrollieren und zu verwalten.

Fünf Vorteile von GPS für Baugeräte

Im Allgemeinen kann der Einsatz von GPS Trackern der Digitalisierung in der Bauindustrie beitragen. Unternehmen wird es möglich gemacht, Arbeitsschritte einfacher, schneller und effizienter durchzuführen. Besonders bei der Digitalisierung im Fuhrpark besteht ein großes Potential für Zeit- und Kostenersparnisse durch Digitalisierung. 

1. Diebstahlprävention

Ist ein Bagger mit GPS Tracking ausgestattet, können im System all jene Baustellenbereiche eingegeben werden, in denen er im Einsatz ist. Verlässt das Fahrzeug diese Zone, wird eine Warnung gesendet. Im Falle eines Bagger Diebstahls übermittelt der GPS Tracker des Baggers den genauen Standort in Echtzeit.

2. Kontrolle der Fahrer

Um Missbrauch von Fahrzeugen vorzubeugen werden Zeitrahmen festgesetzt, in denen das Fahrzeug üblicherweise in Betrieb ist (z. B. während der Arbeitszeit). Wird das Fahrzeug außerhalb dieser Zeiten in Betrieb genommen, erfolgt eine Warnung. Auch Fahrtenprotokolle werden damit erstellt, die Aufschluss darüber geben, ob das Fahrzeug für betriebsfremde Zwecke verwendet wurde.

Baustelle mit Fahrzeugen

3. Projektmanagement

Ein komplexer Verwaltungsbereich eines Bauunternehmens stellt den Fuhrpark dar, besonders dann, wenn mehrere Fahrzeuge auf verschiedenen Baustellen im Einsatz sind. Mit GPS Tracking werden Standorte und Bewegungsdaten aller Fahrzeuge laufend digital erfasst. Dadurch kann die Abwicklung der Projekte effizient gestaltet werden.

4. Wartung der Fahrzeuge

Werden Baugeräte nicht ordnungsgemäß gewartet, erhöht sich die Verletzungsgefahr auf der Baustelle. Mit Hilfe der automatisch erstellten Protokolle aller Fahrzeugbewegungen ist es möglich, die durch den Kilometerstand bedingten, routinemäßigen Wartungen exakt voraus zu planen. – Ein wesentlicher Beitrag zur Baustellensicherheit.

5. Digitale Buchhaltung

Mit der automatischen Erfassung der Kilometerstände wird für jedes einzelne Baufahrzeug auch ein digitales Fahrtenbuch erstellt. Es dient der Buchhaltung dazu, die verursachten Kosten genau der jeweiligen Baustelle zuzuordnen, was eine exakte Abrechnung des Projekts ermöglicht. Hilfreich ist das digitale Protokoll auch als Nachweis für den Kunden.

Fuhrpark Bauindustrie

Der richtige GPS Tracker für Bagger und Baumaschinen

GPS Fahrzeug Tracker kommen nicht nur im Transportwesen zum Einsatz. Auch für Bauunternehmen ist die Installation von GPS für Banner, Baugeräte, und Maschinen sinnvoll. Beispielsweise um Baustellendiebstahl zu verhindern, die Fahrzeugnutzung zu überwachen oder Bauprojekte zu verwalten.

Digitalisierung in der Bauindustrie umsetzen

Die Vimcar Box wird von Bauunternehmen zur Überwachung von Maschinen und Fahrzeugen eingesetzt. Sie kann einfach selbst installiert werden und ist auch für Fahrzeuge ohne OBD-Schnittstelle geeignet. Informationen zur Vimcar Box geben die Fuhrpark Experten. 

Hiermit akzeptiere ich die AGB und Datenschutzbestimmungen der Vimcar GmbH.

Wir nutzen Ihre Daten zur Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch das Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie von uns per Mail und Telefon kontaktiert zu werden. Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.