Premiere: Vimcar mit eigenem Stand auf der CeBIT 2016

Vom 14. bis zum 18. März lockte die CeBIT 2016 zahlreiche Fachbesucher und Geschäftskunden nach Hannover. Als besonderes Highlight entpuppte sich die Scale 11 – eine Plattform für mehr als 300 Start Ups, bei der sich Vimcar auf der weltweit wichtigsten Veranstaltung rund um das digitale Business der Öffentlichkeit präsentieren konnte. Besonders in der Automobilbranche sind Chancen und Risiken der digitalen Transformation so aktuell wie nie und stellen bestehende Geschäftsmodelle und Produktpaletten in Frage. So auch das Vimcar Fahrtenbuch. Darum haben wir die Gelegenheit genutzt, um neue Kontakte zu knüpfen und mit interessierten Kunden, potentiellen Partnern sowie der Fachpresse über den Wandel vom Analogen zum Digitalen ins Gespräch zu kommen. Vimcar Co-Gründer und Geschäftsführer Andreas Schneider spricht hier über seine ganz persönlichen Eindrücke und Highlights.

Hallo Andreas. Vimcar war 2016 bereits zum zweiten Mal auf der CeBIT in Hannover vertreten. Wie hast du die Messe letztes Jahr  im Vergleich zu diesem Jahr erlebt?

Im letzten Jahr waren wir bei einem hochspannenden Panel zum Thema “Connected Car: Buzzword oder Marktchance” vertreten und haben gemeinsam mit dem Deutschen Startupverband sowie etablierten Herstellern über das Ökosystem vernetzter Fahrzeuge debattiert. Dieses Jahr haben wir die CeBIT mit unserem eigenen Stand von einer ganz anderen Seite kennengelernt und viele anregende Gespräche geführt. Auf Augenhöhe – und sehr persönlich.

Wie punkten Start Ups wie Vimcar neben den namhaften Ausstellern?

Innovation macht neugierig und unser Auto, das wir für die live Präsentation von unserem Steuerspargerät immer dabei haben, ist ein fabelhafter Eyecatcher. Besonders im Rahmen der DATEV-Rundgänge* und der CeBIT Guided Tours haben Hunderte von Steuerkanzleien, Vertreter großer Automobilhersteller, Delegationen aus Wirtschaft und Politik sowie viele glückliche Vimcar Kunden unseren Stand besucht. Es gab regen Austausch und spannende Frage-Antwort-Runden. Und wenn uns von unserem Gegenüber dann ehrliches Lob erreicht, freut und bestätigt uns das umso mehr.

“Ist ja echt ein geniales Produkt!
Allein deshalb hat es sich schon gelohnt, auf die CeBIT zu kommen!”

– ein begeisterter Besucher –

2016_04_21 Picture

Was war dein persönliches Highlight?

Im Flugareal für Drohnen ging es gut zur Sache, ganz besonders beim Abschlusswettkampf. Extra Halle, großer Netzkäfig, beleuchtete Strecke, Hightechbrillen: Das war ein sehr spannendes Erlebnis. Das Captains Dinner war auch eine super Angelegenheit, aber am meisten freue ich mich über die vielen spannenden Kooperationsgespräche, die wir geführt haben. Hoffentlich können wir dazu schon bald mehr erzählen.

Wie fällt deine Bilanz aus? Kann die CeBIT 2017 wieder mit Vimcar rechnen?

Mit einem eigenen Stand zwischen den Branchengrößen auf der CeBIT vertreten zu sein, war eine tolle Erfahrung und wir sind im nächsten Jahr sicher wieder dabei. Wenn so große Unternehmen wie die Deutsche Bahn oder BMW bei uns vorbeischauen und Begeisterung für unser Produkt zeigen, dann zeigt uns das, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Vielen Dank!

*Anmerkung der Redaktion: Im Rahmen der DATEV-Rundgänge, bei denen neben hausinternen Neuerungen auch aktuelle Soft- und Hardwaretrends präsentiert werden, kamen täglich etwa 150 Personen an den Vimcar-Stand.

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen