Fragebogen zur jährlichen Fahrerunterweisung

Jedes Jahr muss im Fuhrpark eine detaillierte Unterweisung zur Unfallverhütung stattfinden, die per Präsenzkurs, Video oder eine Online-Plattform erfolgen kann. Mit E-Learning-Systemen lassen sich Lehrgrafiken, Tests und der Fragebogen für die jährliche Fahrerunterweisung am einfachsten an die Mitarbeiter senden. Mit einem solchen System sind Kosten und Zeit gespart. Außerdem ist gewährleistet, dass die Fahrer auf dem neuesten Informationsstand sind.

zum Fragebogen zur jährlichen Fahrerunterweisung

Fragebogen für jährliche Fahrerunterweisung – die wichtigsten Fakten

In einem jeden Fuhrpark ist es seit geraumer Zeit Pflicht, eine jährliche Fahrerunterweisung vorzunehmen. In Test und Fragebogen geht es vor allem um das Thema Unfallverhütungsvorschriften – kurz UVV genannt. Diese sollten regelmäßig Teil von Belehrungen und Kfz-Übergaben sein. Mitarbeiter, die Zugriff auf die Kfz im Fuhrpark haben, müssen sich bestens mit den Vorschriften auskennen und diese beim Test für die jährliche Fahrerunterweisung darlegen können. Generell ist die Prüfung Pflicht, wird von vielen Firmen aufgrund des enormen Zeitaufwands jedoch oft vernachlässigt. Hieraus können sich jedoch erhebliche Konsequenzen ergeben – Geldbußen und Freiheitsstrafen werden bisweilen von Seiten der Gerichte verhängt. Dass das Gesetz auf die jährliche Prüfung besteht, ist nicht grundlos.

Die Mitarbeiter werden hier nochmals geschult und wiederholt auf Gefahrenpunkte hingewiesen. Es geht u.a. um die einzuhaltenden Lenkzeiten, ein Thema das bei international agierende Logistikunternehmen immer wieder ein Problem darstellt. Zudem sollten das Verhalten bei Regen und Glatteis, die Sicherheitsausstattung, regelmäßige Fahrzeugchecks, vorausschauendes Fahren, mögliche Ablenkungen am Steuer und der Umgang mit Medikamenten, Alkohol und anderen wahrnehmungsverändernden Substanzen besprochen werden. Ebenso wichtig ist es, noch einmal detailliert das Standardvorgehen bei Unfällen zu betrachten. Aufgrund des technologischen Fortschritts, ist zusätzlich auf Fahrassistenten und Navigationssysteme einzugehen. An dieser Stelle kann auch über GPS-Tracking und Datenschutz geredet werden. Der Kurs selbst wird meist in Gruppen absolviert. Im Anschluss geht es dann darum, den Fragebogen für jährliche Fahrerunterweisung richtig auszufüllen.

Der Fragebogen für die jährliche Fahrerunterweisung

Themeninhalte:

  • Lenk- und Fahrzeiten
  • Sicherheitsausstattung
  • Ladungssicherung
  • Regeln des Straßenverkehrs
  • Verhalten bei Unfällen und Witterungsverhältnissen
  • Fahrverhalten
Sie erhalten hierzu auch das Lösungsblatt. Mit diesem können Sie die Antworten Ihrer Fahrer kontrollieren. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, eine Note zu vergeben. Anhand dieser können Sie entscheiden, ob der Mitarbeiter die Inhalte verstanden hat oder den Fragebogen zur Fahrerunterweisung wiederholen muss.

Trends und Entwicklung beim Test für jährliche Fahrerunterweisung​

Um physische Anwesenheit kommen die Mitarbeiter trotz moderner Technologien oftmals noch nicht komplett herum, da die Vorschrift der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung auf die Möglichkeit von direkten Rückfragen besteht. Viele Firmen gestalten die Schulung so, dass sie dem Fahrer ein etwa einstündiges Video zeigen. Im Internet gibt es aber mittlerweile auch hervorragende E-Learning-Systeme, welche gezielt alle Gefahrenquellen ansprechen und den Mitarbeiter mit virtuellen Grafiken schulen. Dabei ist es nicht nur möglich, Informationen durchzulesen und zu wiederholen, sondern auch einen Fragebogen für die jährliche Fahrerunterweisung auszufüllen. Bei diesem Test sieht der Mitarbeiter sofort, ob er sich bereits bzw. noch in der Thematik auskennt oder Nachholbedarf hat. Die meisten Lernsysteme lassen sich mittlerweile zwischen Arbeitgeber, Fuhrparkmanager und Mitarbeiter koppeln. So lassen sich Termine für den Test für die jährliche Fahrerunterweisung und den Kurs ausmachen. Alle beteiligten Parteien erhalten Erinnerungsmails. Eine digitale Lösung spart insgesamt sehr viel Zeit sowie Kosten und garantiert gerade aufgrund ihrer Flexibilität und Effizienz, dass die obligatorische jährliche Fahrerunterweisung auch wirklich durchgeführt wird. Zudem ist Vollständigkeit gewährleistet. Da alles im Programm vorgegeben und standardisiert ist, kommt es nicht vor, dass ein Kursleiter wichtige Informationen zur Unfallverhütung vergisst oder unterschlägt.