Mitarbeiter sitzt in neuem Vimcar Office.

Vom Haus im Hinterhof ins Industrie-Design Loft: Vimcar zieht um

Was als kleines Start-up begann, wächst nun schon seit 2014 stetig. Kurz: Vimcar wird erwachsen. Auf mehr Ideen folgten mehr Mitarbeiter und mit mehr Mitarbeitern wird es früher oder später Zeit für ein neues Büro.

Im Sommer 2016 begann die Suche nach einer neuen Vimcar-Base und sie sollte doch tatsächlich ein Jahr lang dauern. Tief im Herzen der familiären und freundlichen Atmosphäre des Prenzlauer Bergs war uns das bisherige Vimcar-Office ans Herz gewachsen. Jedoch gab es auch einen gravierenden Nachteil: Das Team war seit längerem durch einen Hinterhof getrennt, Team Tech, Product und Operations im Glashaus im Hinterhof und Team Marketing & Sales in einer ehemaligen Wohnung im Altbaucharme im Vorderhaus mit Blick auf die Kastanienallee. Um alle Teams wieder zu vereinen und neuen Mitarbeitern Platz zu geben, musste diese Übergangslösung weichen.

Es geht nach Kreuzberg

Gesucht — gefunden! Ganz so schnell ging es zwar leider nicht, aber nach fast einem Jahr Suche wurden wir fündig. Zwei geräumige Etagen eines Bürogebäudes mitten im lebhaften Kreuzberg sollten das neue Vimcar-Zuhause werden. Ein Argument von vielen: die 100m² Dachterrasse. Nachdem die Entscheidung gefallen war, begann die Planungsphase. Die insgesamt 650 m² Fläche musste erst einmal in Form gebracht und mit dem Vimcar Spirit versehen werden. Das Projekt Innenarchitektur umfasste neue Böden, neue Wandfarbe, neue Tische, Regale, mehrere Meetingräume, die Küche und einen Aufenthaltsraum.

Ganze vier Wochen wurde (neben der eigentlichen Arbeitszeit) die Umgestaltung organisiert und überlegt, wie die 80 nötigen Boxen, 50 Tische, Stühle und mehr strategisch geschickt von A nach B transportiert werden sollten — immerhin einmal längs durch Berlin. Es folgten 4 Tage Schwerstarbeit: 20 Mitarbeiter packten mit an, bauten fleißig Möbel auf und packten Kisten aus. Pünktlich zum November konnte die gesamte Truppe schließlich einziehen und die neue Umgebung mit neuer Arbeitsenergie füllen. Da zurzeit nur eine Etage in Betrieb genommen wurde, sind alle Teams endlich wieder auf einer Ebene vereint. Die zweite Etage im Erdgeschoss wird derzeit erst einmal untervermietet, um auch in Zukunft unser Wachstum unter Kontrolle zu halten und nicht gleich wieder umziehen zu müssen. Der Workflow wird optimiert und von einer neuen Kaffeemaschine angetrieben, laufen wir zur Höchstleistung auf.

Schreibe einen Kommentar