Lastest Posts

Kooperation Datev Vimcar Banner

Partnerschaft im Bereich Fahrtenbuch: DATEV und Vimcar sorgen für digitale Prozesse

Die DATEV eG und der Connected-Car-Spezialist Vimcar sind eine Software-Kooperation eingegangen. Ziel der Partnerschaft ist es, die Abläufe rund um die Dokumentation von Fahrten mit dem Firmenwagen durchgängig und rechtssicher digital zu gestalten.

Dafür ist das Berliner Scale-Up Vimcar nun offizieller „DATEV-Software-Partner“. Als solcher ist das Unternehmen mit seinem Fahrtenbuch auf dem DATEV-Marktplatz gelistet. Damit ist es Teil des Ökosystems, das DATEV rund um sein eigenes Software-Angebot aufbaut, um übergreifende Prozesse und Systemlandschaften möglich zu machen. Außerdem empfiehlt DATEV seinen Anwendern offiziell die Vimcar-Lösung. Indem die Lösungen beider Partner eingesetzt werden, lässt sich der zeitliche Aufwand für die Verwaltung von Fahrten mit dem Firmenwagen reduzieren. Außerdem sinkt das Risiko von Nachzahlungen aufgrund von Aufzeichnungslücken oder mangelhaften Fahrtenbüchern im Fuhrpark.

„Über die Nutzung der mit Vimcar erzeugten Daten in der DATEV-Software haben Fuhrpark-Verantwortliche die Sicherheit, dass die gesamte Verwaltung im Hintergrund geräuschlos, rechtssicher und kosteneffizient funktioniert. Unsere Fahrtenbuch-App hat mittlerweile über 222 Millionen Fahrten erfasst und den Nutzern dabei statistisch über 141 Jahre Lebenszeit für andere Dinge gespart.“

Andreas Schneider, Geschäftsführer bei Vimcar

DATEV sieht in der digitalen Fahrtenbuch-Lösung von Vimcar einen Gewinn für dasPartner-Ökosystem des Softwarehauses:

„Durch den Einsatz von Vimcar reduziert sich der Aufwand für die Verwaltung von Fahrten mit dem Firmenwagen erheblich. Mit dem integrierten Firmenwagenrechner lässt sich darüber hinaus die voraussichtliche Steuererstattung berechnen. Die tatsächliche Erstattung kann der Steuerberater über DATEV Dienstwagen-Expertisen ermitteln.“

Bernd Meyer, Leiter Strategische Partnerschaften bei DATEV

Über DATEV

Die DATEV eG ist der drittgrößte Anbieter für Business-Software in Deutschland (IDC-Ranking 2020) und einer der großen europäischen IT-Dienstleister. Gegründet 1966, hat die Genossenschaft des steuerberatenden Berufsstandes im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 1,16 Milliarden Euro erzielt. Das Unternehmen mit Sitz in Nürnberg stellt mit Software, Cloud-Lösungen und Know-how die Basis bereit für die digitale Zusammenarbeit zwischen dem Mittelstand und den steuerlichen Beraterinnen und Beratern, die sich um die betriebswirtschaftlichen Belange der Betriebe kümmern. Über diese Community unterstützt DATEV insgesamt 2,5 Millionen Unternehmen, Selbstständige, Kommunen, Vereine und Institutionen. Mit mehr als 8.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begleitet das Unternehmen über 400.000 Kunden als partnerschaftlicher Lotse durch die Digitalisierung ihrer kaufmännischen Prozesse. Datenschutz, Datensicherheit und steuerliche Compliance haben dabei höchste Priorität.

Über Vimcar

Vimcar ist der führende Anbieter von Software zur Fuhrparkverwaltung für Mittelständler in der DACH-Region. Das SaaS-Angebot (Software as a Service) deckt vom Fuhrpark-Sharing über das digitale Fahrtenbuch, Routenplanung und Fahrzeugverwaltung bis hin zum Schlüsselmanagement zahlreiche Business-Mobility-Aufgaben ab. 100.000 Fahrzeuge hat Vimcar bereits mit seiner Software ausgerüstet – darunter die Fuhrparks von Deutsche Bahn, Allianz, Free Now, Knauf, Koziol, Nippon Seiki und Zalando. Weitere Informationen unter www.vimcar.de.

Bei Rückfragen, Interview- und Fotowünschen:

Vimcar GmbH

HBI GmbH (PR-Agentur)
vimcar@hbi.de
Tel: + 49 (0) 89 99 38 87 -30 / -51

DATEV eG

Benedikt Leder
benedikt.leder@datev.de
Tel. +4991131951221
www.datev.de/presse
twitter: @DATEV_Sprecher

0

Neue Funktion: Verkehrslage in Echtzeit

Staus und Straßensperrungen sind bei jeder Fahrt ein Ärgernis. Sind FahrerInnen nicht auf diese eingestellt, führt es oft zu verspäteten Ankunftszeiten und unzufriedener Kundschaft. 

Dieses Übel kann mit der neuen Funktion in Vimcar Fleet ganz einfach umgangen werden. Ab sofort können Sie sich die Verkehrslage in Echtzeit anzeigen lassen und vermeiden so den Verlust von wertvoller Arbeitszeit, indem Sie Staus umfahren.

So funktioniert’s:

1. Melden Sie sich in der Vimcar Flottenmanagement Software an. Die neue Funktion ist für Fleet Geo und Fleet Pro verfügbar. Die  aktuelle Verkehrslage können Sie sich unter dem Reiter “Karte” anzeigen lassen.

Bildschirmaufnahme Seitenleiste: Karte ist ausgewählt

2. Nachdem Sie die Karte geöffnet haben, klicken Sie auf das Kartensymbol unten links und wählen “Verkehr” aus.

Nahaufnahme der Karteneinstellungen

3. Jetzt wird Ihnen die aktuelle Verkehrslage angezeigt. Die Strecken sind verschieden eingefärbt und geben Auskunft über den Verkehrsfluss. Grün hervorgehobene Strecken stehen für eine freie Fahrt. Orangene Streckenabschnitte lassen auf ein hohes Verkehrsaufkommen schließen. Rot eingefärbte Straßenabschnitte weisen auf zähfließenden Verkehr und Stau hin.

Streckenabschnitt in Vimcar Fleet

Neben dem Einsehen der aktuellen Verkehrslage bietet Vimcar Fleet weitere Funktionen, die Ihnen und Ihren FahrernInnen den Arbeitsalltag im Fuhrpark erleichtern. Möchten Sie mehr über die Vorteile erfahren? Hier können Sie sich die Vimcar Fleet Broschüre kostenlos herunterladen und über Funktionen wie Routendokumentation und Live-Tracking der Fahrzeuge informieren.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

0

Effizient liefern mit Vimcar Fleet Geo

Die Spedition Aircargo & Transport GmbH aus Langenhagen ist ein Transportdienstleister im Luftfrachtersatzverkehr. Mit dem Vimcar Fuhrparkmanagement kommt die Fracht pünktlich an.

Pünktlichkeit ist sein Geschäft. Sven Kirchner, Geschäftsführer der Aircargo & Transport GmbH in Langenhagen bei Hannover sorgt mit seinen Mitarbeitern dafür, dass Luftfracht rechtzeitig in die Flieger kommt. Der Unternehmer beschreibt den permanenten Zeitdruck, unter dem er und seine Kollegen arbeiten. In einer reibungslos funktionierenden Lieferkette kommt es eben auf jedes einzelne Glied an.

„Ein Schwerpunkt unserer Dienstleistung liegt darin, Luftfracht an die Flughäfen nach Hannover und Frankfurt zu bringen, oder eben dort abzuholen, um sie an die Empfänger zu liefern. Pünktlichkeit ist dabei oberstes Gebot. Kein Flieger wird auf eine Fracht auf unserem Lkw warten.“

Sven Kirchner, Geschäftsführer Aircargo & Transport GmbH

Die Standorte der Lastwagen sind in Echtzeit jederzeit sichtbar

Damit das nicht nur zeitlich perfekt, sondern auch noch effizient funktioniert, vertraut Kirchner in seinem Unternehmen auf die Fuhrparkmaneagement Software Fleet Geo von Vimcar. Die ermöglicht Fuhrparkchefs die gefahrenen Strecken, Stopps, Standzeiten und Geschwindigkeiten aller Fahrzeuge ihrer Flotten zu erfassen und zu dokumentieren. Am Computer oder Smartphone sind die aktuellen Standorte der Fahrzeuge und die Entfernung zum Zielort jederzeit sichtbar. Disponenten können so schnell entscheiden, welcher Mitarbeiter wo, den nächsten Auftrag annehmen und erledigen kann.

Routen exakt planen und Fahrten visualisieren

„Denn“, so der Geschäftsführer, „das kennt doch jedes Transportunternehmen: Ein Kunde ruft an und fragt, ob man schnell vier Paletten Ware zum Flughafen Frankfurt bringen könnte.“ Wo früher die große Rechnerei begann, ob es sich lohnt einen Transporter in Marsch zu setzen, reicht heute ein Blick in den Computer. Welcher Lkw ist dort in der Nähe, hat er noch Ladekapazität, reicht die Zeit für den Umweg zum Kunden, um dennoch pünktlich liefern zu können? Fragen, die das Vimcar-System dem Disponenten schnell und unkompliziert beantwortet.  Der kann den Auftrag an seinen Fahrer übermitteln. So wird ohne großen Aufwand die Effektivität der Tour verbessert.  Das war für Kirchner ein wichtiger Grund, sich für dieses System zu entscheiden.

Professioneller Service und Kostenersparnis

Auf Vimcar ist Kirchner irgendwann einmal im Internet aufmerksam geworden. „Die Beratung meines Ansprechpartners war sehr freundlich und professionell, also habe ich mir ein Angebot eingeholt.“ Und natürlich haben bei Kirchners Entscheidung dann auch wirtschaftliche Aspekte eine Rolle gespielt:

„Der Kosten-Nutzen-Faktor hat mich überzeugt. Wir hatten schon mal ein ähnliches System eines Wettbewerbers im Einsatz, sparen im Vergleich damit jetzt aber fast 50 Prozent der vorher notwendigen Kosten.“

Sven Kirchner, Geschäftsführer Aircargo & Transport GmbH

Wirksamer Diebstahlschutz dank Bewegungsmelder-Funktion 

Und dann gibt es da noch eine Funktion in Fleet Geo die Kirchner nach den jüngsten Erfahrungen ganz besonders zu schätzen weiß: Der Bewegungsmelder. Es war ein Freitagabend im März. Endlich Feierabend und Vorfreude auf ein freies Wochenende auch bei Sven Kirchner, als ein Alarm im Smartphone den Geschäftsführer der Aircargo & Transport GmbH in Langenhagen bei Hannover aus den Mußestunden hochschreckte. Ein Lkw in Bewegung, und dass um diese Zeit? Höchst ungewöhnlich. Die schnelle telefonische Nachfrage beim Fahrer ergab tatsächlich, dass der längst Zuhause war und die Füße hochgelegt hatte. Also waren doch offensichtlich Diebe am Werk.

Alle 13 Fahrzeuge des Fuhrparks des Unternehmens, vom Transporter der Sprinter-Klasse bis zum 40 Tonner-Sattelauflieger, sind mit der Bewegungsmelder-Funktion von Fleet Geo ausgestattet. Damit lässt sich individuell festlegen, wann Benachrichtigungen ausgelöst werden sollen. Im Fall des Lkw-Diebstahl bei der Aircargo & Transport GmbH eben nützlich bei einer Fahrzeugbewegung nach Geschäftsschluss. Das funktioniert wahlweise aber auch bei Fahrten außerhalb der geplanten Route oder bei einer unplanmäßigen Rückkehr zum Parkplatz. Mit der GPS-basierten Routendokumentation können also nicht nur Fahrten effizienter geplant und in Echtzeit visualisiert, sondern zusätzlich auch der Fuhrpark wirksam vor Diebstahl geschützt werden.

Individuelle Einstellung schützt die Privatsphäre

„Unser Lkw wurde dank des schnellen Alarms nur vier Ortschaften weiter gestellt, war aber leider nicht mehr ganz im Originalzustand“, erinnert sich Kirchner mit einer Portion Galgenhumor an den Schreckmoment. „Die Täter konnten noch das ein oder andere Bauteil aus dem Cockpit entwenden, aber wenigsten wurde das Fahrzeug gerettet und ein weit größerer Schaden so verhindert“, ist Kirchner gleichzeitig sauer über die Dreistigkeit der Kriminellen, aber eben auch erleichtert darüber, dass der Schaden in Grenzen gehalten werden konnte.

Und für Poolfahrzeuge, die möglicherweise von Mitarbeiten auch für Privatfahrten genutzt werden dürfen, kann die Fahrzeugortung ganz einfach deaktiviert werden. So wird die Privatsphäre der Kolleginnen und Kollegen wirksam geschützt.

„Wir haben bisher nur gute Erfahrungen mit Vimcar Fleet Geo gemacht“

Sven Kirchner freut sich über seine Entscheidung für Vimcar Fleet Geo:

„Eigentlich wollten wir mit dem Vimcar-System hauptsächlich unsere Routenplanung optimieren und unseren Disponenten ihre Arbeit erleichtern. Damit haben wir bisher auch nur wirklich gute Erfahrungen gemacht. Aber es ist gut zu wissen, dass es auch in diesem doch eigentlich undenkbaren Fall einwandfrei funktioniert und uns so noch größeren Ärger erspart hat“

Sven Kirchner, Geschäftsführer Aircargo & Transport GmbH

Bei Rückfragen, Interview- und Fotoanfragen:

Vimcar GmbH 

Sophie Glaser VP Marketing

presse@vimcar.com

0 176 30 44 37 80

0